Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Männerriege Salez als Töfflibuebe unterwegs

Bei strahlend schönem Wetter unternahm die Männerriege Salez ihren zweitägigen Jahresausflug ins Zugerland. Ein Highlight war eine mehrstündige Mofa-Rundfahrt um den Ägerisee, Sattel und Zugersee. Die Männerriege Salez organisiert nicht nur jährliche Seilzieh- und Faustballturniere.
Die Ausfahrt mit den Mopeds war unterhaltsam und sorgte für gute Laune bei den Männerrieglern. PD

Die Ausfahrt mit den Mopeds war unterhaltsam und sorgte für gute Laune bei den Männerrieglern. PD

Bei strahlend schönem Wetter unternahm die Männerriege Salez ihren zweitägigen Jahresausflug ins Zugerland. Ein Highlight war eine mehrstündige Mofa-Rundfahrt um den Ägerisee, Sattel und Zugersee. Die Männerriege Salez organisiert nicht nur jährliche Seilzieh- und Faustballturniere. Die aktiven Männer nehmen auch regelmässig an regionalen Turnieren teil oder unternehmen vielfältige Aktivitäten wie Dartspielen, Kegeln, Jassen, Wandern, Schneeschuhlaufen und weiteres. Am 10. und 11. September fuhren 16 Männer mit der Bahn nach Zug, wo sie in der Jugendherberge Zimmer bezogen. Um die Mittagszeit ging es mit der Bahn auf den Zugerberg, wo nach einer kurzen Wanderung bereits ein Feuer brannte und die gutgelaunte Mannschaft mit einem Umtrunk begrüsst wurde. Möglich machte dies die gute Organisation des Vorturners Bruno Scherrer, der auch die Besichtigung der bekannten Zuger Kirschtortenbäckerei «Speck» für den Nachmittag bestellt hatte. Den Abend verbrachten die Mitglieder der Männerriege in einer gemütlichen Gartenbeiz, und ein Teil der Gruppe besuchte anschliessend noch die Bar im obersten Geschoss des höchsten Gebäudes von Zug. Nach dem Frühstück war Abmarsch zur Moped-Mietstation. Die modernen Mopeds werden in China hergestellt und heissen nicht mehr Puch Maxi, sondern Tomos. Obwohl sie einen Katalysator besitzen, zeigte sich bald, dass die Technik dieser Zweiräder auch heute noch etwas fehleranfällig ist. Also wie in guten alten Zeiten! Die fünfstündige Ausfahrt rundete ein Halt im Zuger Schiffshafen-Restaurant ab. Die Zugfahrt von Zug nach Salez beendete das unterhaltsame Wochenendprogramm bei wunderbar schönem Wetter. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.