Männer leben gefährlicher

VADUZ. In Liechtenstein verunfallen die Männer häufiger und schwerer als die Frauen. In der Freizeit entfallen zwei Drittel der Unfälle und über drei Viertel der Leistungen der Unfallversicherungen auf Männer, im Beruf sind es über vier Fünftel der Unfälle und über 90 Prozent der Versicherungsleistungen.

Merken
Drucken
Teilen

VADUZ. In Liechtenstein verunfallen die Männer häufiger und schwerer als die Frauen. In der Freizeit entfallen zwei Drittel der Unfälle und über drei Viertel der Leistungen der Unfallversicherungen auf Männer, im Beruf sind es über vier Fünftel der Unfälle und über 90 Prozent der Versicherungsleistungen.

Die hohen Unfallzahlen im Beruf relativieren sich aber etwas, da Männer doppelt so viele Arbeitsstunden leisten als die Frauen, wie das liechtensteinische Amt für Statistik mitteilt. Zudem arbeiten Männer häufiger im risikoreicheren Industriesektor. Insgesamt wurden den Unfallversicherungen letztes Jahr von den 31 240 Berufstätigen 6459 Unfälle gemeldet. Von 1000 Versicherten verunfallten 208. Die Unfallhäufigkeit ist damit klar rückläufig. Im zehnjährigen Durchschnitt kam es zu 231 Unfällen pro 1000 Versicherte. Zwei Drittel der Unfälle geschahen in der Freizeit. (sda)