Macron-Lager triumphiert in Frankreich

Drucken

Parlamentswahlen Nach dem klaren Sieg des Lagers von Präsident Emmanuel Macron in der ersten Runde der französischen Parlamentswahl warnen die abgestraften Sozialisten vor einem Parlament ohne echte Opposition. Jean-Christophe Cambadélis, Chef der Sozialistischen Partei, sagte gestern Abend, falls Macrons Mehrheit nächsten Sonntag im zweiten Wahlgang noch gestärkt werde, «werden wir eine Nationalversammlung ohne echte Kontrollmacht und ohne demokratische Debatte haben, die dieses Namens würdig ist».

Macrons Partei und ihre Verbündeten erhielten laut ersten Hochrechnungen im ersten Wahlgang mehr als 32 Prozent der Stimmen. Meinungsforscher gehen davon aus, dass sie in der zweiten Runde auf mindestens 390 der 577 Sitze in der Nationalversammlung kommen können. Die Sozialisten von Macrons Amtsvorgänger François Hollande waren bisher die grösste Fraktion in der Nationalversammlung; sie liegen nun voraussichtlich aber nur noch bei 7,8 Prozent der Stimmen. (dpa)18, 22

Aktuelle Nachrichten