Lynchjustiz und falsche Anklage

JERUSALEM. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ist zwei Tage durch Israel und die palästinensischen Gebiete gereist. Ban fordert beide Konfliktparteien zur Deeskalation auf. Die Region wird derzeit vom Terror junger Palästinenser und israelischer Polizeigewalt erschüttert.

Merken
Drucken
Teilen

JERUSALEM. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon ist zwei Tage durch Israel und die palästinensischen Gebiete gereist. Ban fordert beide Konfliktparteien zur Deeskalation auf. Die Region wird derzeit vom Terror junger Palästinenser und israelischer Polizeigewalt erschüttert.

Seit Monatsbeginn sind über 45 Palästinenser und acht Israeli getötet worden. Zuletzt wurde ein Mann aus Eritrea gelyncht, der von einer wütenden Menge irrtümlich für einen Attentäter gehalten worden war.

Die US-Regierung hat sich derweil von umstrittenen Aussagen des israelischen Premiers Netanyahu zum Holocaust distanziert. Dieser hatte erklärt, Hitler habe die Juden nur vertreiben wollen. Der moslemische Mufti von Jerusalem habe Hitler jedoch überzeugt, die Juden zu vernichten. (dpa) ? AUSLAND 29