Lukashaus-Stiftung erhält Hilfe und Spende

GRABS. Soziales Engagement hat bei der Dow-Tochter Acima AG eine lange Tradition. Schon seit Jahren unterstützt das Unternehmen verschiedene Institutionen und Projekte in der Region, schreibt die Lukashaus-Stiftung in ihrer Mitteilung.

Drucken
Teilen
Die Mitarbeiter der Acima AG halfen tatkräftig den Bewohnern und Mitarbeitern der Lukashaus-Stiftung. Zudem spendete die Firma 5000 Franken. (Bild: pd)

Die Mitarbeiter der Acima AG halfen tatkräftig den Bewohnern und Mitarbeitern der Lukashaus-Stiftung. Zudem spendete die Firma 5000 Franken. (Bild: pd)

GRABS. Soziales Engagement hat bei der Dow-Tochter Acima AG eine lange Tradition. Schon seit Jahren unterstützt das Unternehmen verschiedene Institutionen und Projekte in der Region, schreibt die Lukashaus-Stiftung in ihrer Mitteilung. Bereits das vierte Jahr in Folge realisierten die eifrigen Mitarbeiter der Acima AG, gemeinsam mit Bewohnern und Mitarbeitern der Lukashaus-Stiftung, ein Projekt. Das tatkräftige Team von Marco Kluser, Geschäftsführer der Acima AG, engagierte sich dieses Jahr für die Revision im Kräutergarten: Es wurde gesägt und geschnitten, geschaufelt und gehackt, was das Zeug hielt. Nicht zuletzt ist zu erwähnen, dass die Firma Acima AG wiederum eine Spende in Höhe von 5000 Franken für das Projekt Schaukel- und Liegewiese mitbrachte. Nebst der wirkungsvollen Arbeit standen Begegnung und der Einblick in verschiedene Lebensrealitäten im Mittelpunkt. «Die gemeinsame Tätigkeit, die unterschiedlichen Formen der Umsetzung und der Austausch mit den Mitarbeitern mit Behinderung ist immer wieder eine wertvolle Erfahrung», meinte Geschäftsführer Marco Kluser. (pd)

Aktuelle Nachrichten