Lockruf der Hauptstadt

«Eigentlich wollten wir ursprünglich ja nur zu Franz von Assisi, doch als wir schon so weit gekommen waren, lockte uns die italienische Hauptstadt», erzählt Peter Hasler. So wurde Assisi zum Ort des Ruhetags, wie ihn auch Ciclisti am Giro d'Italia jeweils einschalten.

Drucken
Teilen

«Eigentlich wollten wir ursprünglich ja nur zu Franz von Assisi, doch als wir schon so weit gekommen waren, lockte uns die italienische Hauptstadt», erzählt Peter Hasler. So wurde Assisi zum Ort des Ruhetags, wie ihn auch Ciclisti am Giro d'Italia jeweils einschalten. «Beeindruckend waren die unvorstellbaren, monumentalen Bauwerke und unzählige Kirchen am Wallfahrtsort des Heiligen.»

Am Zielort Rom verschafften sich die beiden Schweizer bei einer Sightseeingtour – mit Trevibrunnen, Spanischer Treppe, Kolosseum und Kirche Santa Maria Maggiore – eine Übersicht über die Stadt, besuchten natürlich den Petersdom und dessen Kuppel. (ht)