Literarischer Morgen zog 50 kulturell Interessierte an

BUCHS. Die Buchser/Triesenberger Autorin Doris Büchel begeisterte die Kunden der Bibliothek Buchs. Die alljährliche Lesung und Büchervorstellung wurde durch die W&O-Kolumnistin eröffnet.

Drucken
Teilen

BUCHS. Die Buchser/Triesenberger Autorin Doris Büchel begeisterte die Kunden der Bibliothek Buchs. Die alljährliche Lesung und Büchervorstellung wurde durch die W&O-Kolumnistin eröffnet.

Kolumnen vorgelesen

Während 160 Wochen am Stück füllte Doris Büchel eine Kolumne in der Tageszeitung Werdenberger und Obertoggenburger mit Geschichten über ihr – zum Teil fiktives – Leben mit Mann und Hund. Eine Auswahl an «Ich, Rolf & Benz»-Episoden präsentierte die aus Buchs stammende Triesenbergerin am Sonntagmorgen den Bibliothekskunden.

50 interessierte Besucher

Eingefunden hatten sich rund 50 kulturell und literarisch interessierte und begeisterte Personen, um sich druckfrische Neuheiten aus der Bücherwelt vorstellen zu lassen. Anders als in Vorjahren wurde dabei nicht auf das Know-how eines Bücherfachgeschäftes gesetzt, sondern auf die Leserinnen und Leser der Bibliothek selbst.

Nebst aktuellen Bestsellern wie etwa «Der Susan-Effekt» von Peter Hoeg (Fräulein Smillas Gespür für Schnee) würdigte Bibliothekspräsident Alois Bischof das Werk «Reise an den Rand des Universums» des letztjährig verstorbenen Schweizer Schriftstellers Urs Widmer.

Die vorgestellten und weitere Neuheiten des Bücherherbstes 2015 liegen ab sofort in der Bibliothek Buchs zur Ausleihe bereit. (wo)