Literarischer Morgen in der Bibliothek

Buchs Mit dem Herbst hält wieder vermehrt die Lesezeit Einzug. Um optimal auf die langen dunklen Abende vorbereitet zu sein, veranstaltet die Bibliothek Buchs jeweils im November einen literarischen Sonntagmorgen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bibliothekarinnen stellten Neuheiten vor. (Bild: PD)

Die Bibliothekarinnen stellten Neuheiten vor. (Bild: PD)

Buchs Mit dem Herbst hält wieder vermehrt die Lesezeit Einzug. Um optimal auf die langen dunklen Abende vorbereitet zu sein, veranstaltet die Bibliothek Buchs jeweils im November einen literarischen Sonntagmorgen. Die traditionelle Büchervorstellung wurde dieses Jahr durch die Bibliothekarinnen selbst bestritten.

«Während in den vergangenen Jahren oftmals Buchhändler, Autoren oder sogar unsere Kunden diesen beliebten Anlass bestritten, haben wir uns dieses Mal selbst mit den Neuheiten des Bücherherbstes 2016 auseinandergesetzt. Schliesslich sind wir ja direkt an der Quelle», erklärte Christina Gartmann, Leiterin der Bibliothek Buchs. Und weiter: «Jede unserer Mitarbeiterinnen hat sich einem anderen Genre gewidmet und so konnten wir den Krimi-Fans, aber auch beispielsweise den Liebhabern von Schweizer Literatur genug Lesestoff präsentieren, um in den nächsten Monaten mit Büchern versorgt zu sein.» Einen besonderen Augenmerk legte Christina Gartmann dieses Jahr ausserdem auf neue Veröffentlichungen zu den Themen Migration und Flüchtlinge.

Beim anschliessenden Apéro ergaben sich unter den zahlreich erschienenen Buchliebhabern viele interessante Gespräche. Die vorgestellten und viele weitere Neuheiten des Bücherherbstes 2016 liegen ab sofort in der Bibliothek Buchs zur Ausleihe bereit. Mit der jüngst durchgeführten Ausweitung der Öffnungszeiten stehen den Kunden die Bedienung und Beratung der Bibliothekarinnen nun auch am Dienstagmorgen zur Verfügung. (pd)