Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Liechtenstein plant ein Blockchain-Gesetz

Vaduz Regierungschef Adrian Hasler kündigte am Mittwoch am Finance Forum Liechtenstein ein Blockchain-Gesetz an. Obwohl es noch in die Vernehmlassung muss, verlassen sich Firmen bereits darauf. «Wir haben uns schon längere Zeit mit dem Thema befasst und gemerkt, dass der Wunsch von Marktteilnehmern nach einer Regulierung vorhanden ist», erklärte Adrian Hasler. Er hatte in seiner Eröffnungsrede am Finance Forum in Vaduz gestern ein Blockchain-Gesetz angekündigt, das im Sommer in die Vernehmlassung gehen soll. Das Ziel: Geschäftsmodelle rund um Blockchain und digitale Währungen regulatorisch einbinden, um Rechtssicherheit zu schaffen.

«Es wird auf der grünen Wiese geplant»

Laut Hasler sei Liechtenstein damit eines der ersten Länder weltweit, das Blockchain gesetzlich regelt. Das geht aber auch mit einem Problem einher: Orientierung an anderen Gesetzen gibt es nicht, deshalb «wird auf der grünen Wiese geplant», erklärte der Regierungschef weiter. «Wir sind im intensiven Austausch mit Firmen in der Fintech-Szene.» Es sei wichtig zu wissen, wo der Schuh drückt und wo die Bedürfnisse liegen. Bis im Sommer will er seinen Worten Taten folgen lassen: Dann wird es einen Vernehmlassungsbericht geben.

Dass alleine die Idee eines Gesetzes schon ausreichte, um Unternehmen vom Standort zu überzeugen, das zeigt das Beispiel der JDC Group. «Uns ist wichtig, rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Der Finanzplatz Liechtenstein steht der Entwicklung von Krypto-Assets und der Blockchain-Technologie grundsätzlich offen gegenüber und ein Krypto-Gesetz ist in Vorbereit-ung», erklärte Stefan Bachmann, Chief Digital Officer der Gruppe, auf Anfrage des «Liechtensteiner Vaterlands» in der vergangenen Woche. Der ehemalige Google-Manager startet für den Finanzvertrieb JDC Group ein eigenes Blockchain-Lab in Liechtenstein. Die börsennotierte Gruppe zählt zu Deutschlands grössten Finanzvertrieben. Mit rund 16000 Beratern betreut das Wiesbadener Unternehmen etwa 1,3 Millionen Kunden. Jedes Jahr ver­mittelt JDC Versicherungen, Investmentfonds und andere Finanzprodukte in Milliardenhöhe. Die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein habe ausserdem bestätigt, zwischen sogenannten Security Token und Utility Token zu unterscheiden. (vl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.