Lernende zeigten ihr floristisches Können

ST. GALLEN/REGION. Vergangene Woche konnten am Festival der Blumen, der grössten Blumenausstellung der Ostschweiz, das floristische Handwerk von angehenden Floristinnen bestaunen.

Merken
Drucken
Teilen
Beeindruckende Arbeiten waren zu bestaunen. (Bild: pd)

Beeindruckende Arbeiten waren zu bestaunen. (Bild: pd)

ST. GALLEN/REGION. Vergangene Woche konnten am Festival der Blumen, der grössten Blumenausstellung der Ostschweiz, das floristische Handwerk von angehenden Floristinnen bestaunen.

41 angehende Floristinnen und Floristen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, beiden Appenzell, Graubünden und dem Fürstentum Lichtenstein mussten unter den kritischen Augen der Fachexperten sieben Aufgabenstellungen meistern.

Dazu gehörte ein Gesteck mit Kerze, die freie Umsetzung wurde mit einer Bepflanzung für den Empfang einer Grossfirma gelöst, ein Nest war die Überraschungsarbeit. Ein Brautstrauss/Körperschmuck musste in 80 Minuten gefertigt werden, ein Strauss gebunden oder eine gesteckte Gefässfüllung gestaltet werden, ein Waldkranz – für diese Arbeit durfte der Kandidat das gesamte Material mitbringen – und als Trauerspende ein Kreuz gesteckt. «Jeder geht mit voller Punktzahl an die Arbeit, dann werden Pünktli abgezogen», lautete das Motto. Die Leistungen der jungen Leute waren beachtlich und machten Freude.

Am Donnerstag präsentierten die Kandidaten in der Olmahalle die Arbeiten, die sie während zweier Tage gefertigt hatten, der Öffentlichkeit: an der grössten Blumenausstellung der Ostschweiz. Es war ein grosser Moment für die angehenden Berufsleute. Viele Blumenliebhaber, Familie, Freunde und Arbeitskollegen freuten sich am floristischen Handwerk. (pd)