LEICHTATHLETIK: Vier Podestplätze erkämpft

Auch bei der 14. Durchführung war das Rheintaler Hallenmeeting in Widnau ein Sportlermagnet, kämpften doch 317 Leichtathletinnen und Leichtathleten um Punkte, Zentimeter und Bestzeiten.

Drucken
Teilen
Roman Kehl (Jugi Grabs) wirft die Kugel 5,99 Meter weit und erreicht im Dreikampf der Kategorie MU14 Platz zwei.

Roman Kehl (Jugi Grabs) wirft die Kugel 5,99 Meter weit und erreicht im Dreikampf der Kategorie MU14 Platz zwei.

Nicht nur bei den jungen Rheintaler Sportlern ist die regionale Hallenmeisterschaft in der Ägetenhalle in Widnau sehr beliebt. Auch das Publikum zeigte seine Begeisterung über die gebotenen Leistungen mit Anfeuerungsrufen und Beifall. Der Hallen-Event ist für die Nachwuchssportler eine ideale Vorbereitung auf die Sommersaison. Die Kinder und Jugendlichen kommen mehrheitlich aus dem Mittelrheintal, aber auch aus dem Werdenberg. Diese erkämpften sich vier Podestplätze: In der Altersklasse U14 gab es sowohl bei den Mädchen als auch bei den Knaben zwei Plätze. Teresa Lenherr verpasste Platz eins nur um sechs Punkte. Roman Kehl überzeugte als Schnellster seiner Kategorie im Sprint. In den Staffelläufen gelang dem U10-Team der Mädchen vom STV Sennwald der Sieg. In der Altersklasse U16 der Mädchen erreichte die Jugi Gams Platz drei.

Über 300 Kinder und Jugendliche massen sich im Dreikampf in den Disziplinen 35-Meter-Sprint, Weitsprung und Kugelstossen respektive Ballwurf bei den U10-Jungs und -Girls. Die Dreifachturnhalle erlaubte einen 35-Meter-Sprint. Auf dieser Kurzstrecke war ein guter Start die halbe Miete. Topmodern ist die Zeitmessungsanlage, welche sofort die gelaufene Zeit der Sportler anzeigte. Verschiedene Techniken gab es beim Kugelstossen zu sehen; was die Wurfweite natürlich entsprechend beeinflusste. Auch eine Pendelstafette ­gehörte zum Wettkampf­pro­gramm. Hier konnten die ein­zelnen Gruppen ihre Teamstär-ke ausspielen. Nur in Widnau gibt es die erhöhten Weitsprung­bahnen, welche erlauben, die Dreikämpfe parallel auszutragen. 22 brevetierte Kampfrichter ­standen beim Weitsprung im Einsatz. (pd)

Knaben. MU10: 1. Jamie Graf (STV Marbach) 1014. – 5. Levi Schöb (Jugi Gams) 812. 10. Diego Signer (STV Sennwald) 731. – MU12: 1. Karim Abd Elhai (KTV Oberriet) 1078. – 13. Marco Plichta (TV Buchs) 872. – MU14: 1. Ramon Frei (STV Balgach) 1421. 2. Roman Kehl (Jugi Grabs) 1317. – MU16: 1. Nicolas Jöhl (STV Ganterschwil) 1827. – MU18: 1. Jan Frei (STV Au) 1907.

Mädchen. WU10: 1. Lorena Raunjak (STV Kriessern) 1388. – 5. Selina Kalajdzini (STV Sennwald) 1111. 6. Lea Dürr (TV Buchs) 1030. 11. Sophia Kluser (STV Sennwald) 892. 13. Aleksandra Bakovic (STV Sennwald) 848. – WU12: 1. Julie Leuenberger (STV Au) 1546. – 18. Natasa Bakovic (STV Sennwald) 949. – WU14: 1. Priyanka Soosaipillai (LGB Boden- see) 1425. 2. Teresa Lenherr (Jugi Gams) 1419. – 15. Zoé Eberle (Jugi Gams) 1225. – WU16: 1. Livia Hutter (STV Kriessern) 1627. – WU18: 1. Tamara Häusler (STV Balgach) 1869.

Staffeln Knaben. MU10: 1. STV Kriessern VIII 48,56. – MU12: 1. STV Au III 43,81. – MU14: 1. STV Eichberg II 42,36. – 7. TV Buchs II 47,81. – MU16: 1. STV Au I 39,64. – MU18: 1. STV Kriessern I 38,54.

Staffeln Mädchen. WU10: 1. STV Sennwald I 51,74. – WU12: 1. STV Au IV 42,39. – 9. STV Sennwald II 51,21. – WU14: 1. STV Kriessern V 42,01. – WU16: 1. STV Kriessern III 39,36. – 3. Jugi Gams 41,45. 6. TV Buchs I 56,46. – WU18: 1. STV Kriessern II 39,63.