Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Leicht gestresst – Maturaarbeit»

Wir von hier

In diesen Tagen dreht sich bei Luca Feurer aus Grabs noch alles um die Maturaarbeit. Der 17-jährige, zielstrebige Maturand nahm sich trotzdem kurz Zeit und hat sich mit Andrea Müntener unterhalten.

Hoi Luca, «e guats Nois» – wie geht es dir?

Danke gleichfalls. Es geht mir eigentlich gut. Aufgrund der Maturaarbeit fühle ich mich doch leicht gestresst und stehe etwas unter Zeitdruck.

Wie lange wohnst du schon im Werdenberg?

Mein ganzes junges Leben. Anfangs wohnte ich mit meinen Eltern in Werdenberg. Im Jahr 2003 sind wir nach Grabs gezogen. Obwohl es mir in Grabs gefällt, werde ich mein Erwachsenen-Leben vermutlich nicht hier verbringen. Mich ruft eher die grosse Stadt!

Womit beschäftigst du dich derzeit?

Derzeit beschäftigt mich eigentlich nur ein Thema: Die Maturaarbeit! Diese schreibe ich zum Thema Fernsehwerbung. Eine für mich sehr spannende Sache. Doch der Abgabetermin der Arbeit rückt unaufhaltsam näher und näher, ich muss mich ranhalten. Wenn ich am 8. Januar damit nicht fertig bin, sieht es düster aus. Aber ich bin optimistisch, dass es klappen wird.

Dein Traumberuf?

Wie es sich aus dem Thema der Maturaarbeit vielleicht erahnen lässt, sagt mir der Journalismus sehr zu. Nach einem Studium bei ZHAW in Winterthur in Journalismus und Organisationskommunikation möchte ich gerne als Journalist arbeiten. Es ist anfangs noch nicht von Wichtigkeit ob Journalist beim Radio, Fernsehen oder einer Zeitung, Hauptsache mein Traum vom Journalisten erfüllt sich.

Wo siehst du dich in 15 Jahren?

Ich bin jetzt 17 Jahre alt. Mit 32 Jahren bin ich hoffentlich beruflich etabliert als SRF Journalist, vielleicht auch im Ausland. London würde mir da sehr zusagen. Gerne würde ich auch durch die Welt reisen. Auch wenn im Unterricht von Französisch, Spanisch, Englisch, Italienisch und Russisch vielleicht nicht alles sitzen blieb, so unterstützen mich diese Fremdsprachenkenntnisse sicherlich beim Reisen. Sprachen interessieren mich enorm. Zudem bin ich grosser Fussball- und American-Football-Fan. Auf der Welt gibt es ja viele Stadien, gell? Nebenbei werde ich hoffentlich immer noch Bass in der Band Waterloo spielen und einige Konzerte geben. Ich bin gespannt, was das Leben für mich bereithält!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.