Leader Froome zu Fuss am Mont Ventoux

Die 12. Etappe der Tour de France mit dem verkürzten Schlussaufstieg zum Mont Ventoux ging mit einem skandalösen Final zu Ende. Die Gruppe mit den Favoriten wurde kurz vor Schluss durch ein chaotisches Gewirr von Motorrädern und Fans gestoppt.

Drucken
Teilen

Die 12. Etappe der Tour de France mit dem verkürzten Schlussaufstieg zum Mont Ventoux ging mit einem skandalösen Final zu Ende. Die Gruppe mit den Favoriten wurde kurz vor Schluss durch ein chaotisches Gewirr von Motorrädern und Fans gestoppt. Der Brite Chris Froome, der Leader in der Gesamtwertung, der sich zusammen mit dem Niederländer Bauke Mollema und dem Australier Richie Porte von ihren Gegnern abgesetzt hatte, kam zu Fall und rannte zwischenzeitlich zu Fuss den Berg hoch, ehe er ein Ersatzrad erhielt. Mollema konnte sich am schnellsten aufrappeln und die Fahrt fortsetzen. Auf ihn verlor Froome schliesslich 1:40 Minuten. Die Rennleitung gab aber hinterher bekannt, dass der Brite dennoch Leader bleibt. Sie wertete nachträglich die Abstände zum Zeitpunkt des Zwischenfalls wenige hundert Meter vor dem Ziel. (sda) ? SPORT 25