Kurhaus wird zu Asylunterkunft

AMDEN. Das Kurhaus Bergruh wird ab Anfang 2016 zu einer Unterkunft für Asylsuchende. Grund dafür ist der hohe Zustrom an Asylsuchenden und das knappe Angebot an Wohnraum im Kanton St. Gallen.

Drucken
Teilen

AMDEN. Das Kurhaus Bergruh wird ab Anfang 2016 zu einer Unterkunft für Asylsuchende. Grund dafür ist der hohe Zustrom an Asylsuchenden und das knappe Angebot an Wohnraum im Kanton St. Gallen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor Im Ferienhaus der Baldegger Schwestern sollen zwischen 100 und 120 Personen untergebracht werden. Die Baldegger Schwestern, welche das Kurhaus Bergruh während 91 Jahren führten, werden die Herberge über dem Walensee im kommenden Herbst aufgeben. Für die Weiterführung fehle dem Kloster der ordenseigene Nachwuchs, zudem sei die Nachfrage nach Kuraufenthalten in den letzten Jahren stetig gesunken. Der Kanton mietet die Liegenschaft vorerst für fünf Jahre. Es bestehe eine Option auf Verlängerung der Mietdauer. (sda)

Aktuelle Nachrichten