Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Künste und Seele verbunden

Lyrikerin Elsbeth Maag und Fotograf Sepp Köppel wurden von einer Fachzeitschrift in München für ein elektronisches Buchprojekt ausgezeichnet. Das inspirierende Werk soll nächstes Jahr gedruckt erscheinen.
Armando Bianco
Ein Blick in das Buch: Bild und Text verschmelzen zu einer Einheit. (Bild/Text: Sepp Köppel, Elsbeth Maag)

Ein Blick in das Buch: Bild und Text verschmelzen zu einer Einheit. (Bild/Text: Sepp Köppel, Elsbeth Maag)

Sie sind beide Vertreter der schönen Künste, mehrfach preisgekrönt und öffentlich breit bekannt: Elsbeth Maag aus Buchs und Sepp Köppel aus Gams. Nun haben sie zusammen ein Buchprojekt realisiert, in dem Text und Fotografie ineinander verschmelzen. Das Buch trägt einen Titel mit viel Interpretationsspielraum: «von der Durchlässigkeit der Farben der Worte der Bilder der Grenzen.»

Allerdings gibt es von diesem Buch bisher erst ein Exemplar in gedruckter Form, da es vorerst nur in elektronischer Form realisiert wurde. Elsbeth Maag und Sepp Köppel haben das Werk für die Teilnahme an einem Wettbewerb der Münchner Fachmagazin «fine art printer» kreiert – mit Erfolg, das 96 Seiten starke und durchgehend farbige Werk wurde von der Jury prompt ausgezeichnet. Als Anerkennung erhielten die beiden Werdenberger ihr Werk in gedruckter Form.

Die Charakteristik der Region eingefangen

Der Gamser Fotograf hat im vergangenen Jahr bereits einmal mit einem Schwarz-Weiss-Buchprojekt an einem Wettbewerb des Fachmagazins teilgenommen und bei den Verantwortlichen nachhaltig Eindruck hinterlassen. Ein Jury-Mitglied attestierte seiner «herausragenden Arbeit» Konzept, Wille und das richtige Auge dafür. Sepp Köppel habe damit «die weiteren Wettbewerbe nachhaltig beeinflusst.»

Beim Blättern durch das Werk wird der Betrachter Seite für Seite von der Symbiose aus Bild und Text verblüfft. Die Wirkung der Bilder Köppels und der Lyrik Maags ist ineinanderfliessend, beide Elemente verstärken sich gegenseitig im Ausdruck. Die Naturfotografien wurden ausnahmslos im Werdenberg und der nahen Umgebung gemacht, die lyrischen Texte basieren allesamt auf Empfindungen, welche charakteristisch für die Region sind.

Bild und Text, eigentlich alles Unikate, vermitteln zusammen wahrgenommen ein harmonisches Bild, ein wohltuendes Gleichgewicht.

«Es ist ein Prachtsexemplar», freut sich die Lyrikerin mit berechtigtem Stolz. «Wir haben durch das Projekt eine Art Seelenverwandtschaft entdeckt», ergänzt der Fotograf. Eine Scheibe des Erfolgs kann sich übrigens auch sein Sohn Philipp Köppel abschneiden, der im Layout die fachliche Sichtweise und den nötigen technischen Support einbrachte.

Auf der Suche nach einem geeigneten Verlag

Auslöser für das gemeinsame Projekt war eine Lyrik-Ausstellung (!) von Elsbeth Maag im Museümli Buchs. Ihre stilvolle Ausdruckskraft faszinierte Sepp Köppel von der ersten Zeile an. «Die Texte haben Bilder vor meinem inneren Auge erzeugt, die meinen Fotografien sehr nahe sind.» Absicht ist nun, einen Verlag zu finden, der eine Auflage druckt und es somit käuflich macht. Im September 2017 werden die Buchseiten als grossformatige Bilder an einer Ausstellung in der Alten Mühle Gams gezeigt. Ziel ist, bis dahin das Buch als gedruckte Ausgabe in den Händen zu halten.

Sepp Köppel hat sich mit seiner akribischen Art und dem Gespür für besondere Momente in den letzten Jahren weit über die Region hinaus Respekt erarbeitet und an internationalen Fotografie-Wettbewerben diverse Auszeichnungen erhalten.

Elsbeth Maag gilt als feindenkender Geist, mit ihrer lyrischen Feder wäscht sie den Staub des Alltags von der Seele und öffnet die Perspektiven für besondere Blickwinkel. Vor einigen Jahren wurde sie mit dem Buchser Kulturpreis ausgezeichnet, darüber hinaus gab es auch Ehrungen für ihre Lyrik von landesweiter Ausstrahlung.

Präsentieren mit Stolz das Buch, für welches sie von einer Fachzeitschrift aus München ausgezeichnet wurden: Der Gamser Fotograf Sepp Köppel und die Buchser Lyrikerin Elsbeth Maag. (Bild: Armando Bianco)

Präsentieren mit Stolz das Buch, für welches sie von einer Fachzeitschrift aus München ausgezeichnet wurden: Der Gamser Fotograf Sepp Köppel und die Buchser Lyrikerin Elsbeth Maag. (Bild: Armando Bianco)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.