Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kritik an neuen Messgeräten

Kanton St. Gallen Das Bundesparlament hat im Rahmen des Verkehrssicherheitspakets Via Sicura der beweissicheren Atemalkoholkontrolle zugestimmt. In Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich wird sie bereits angewandt. Seit 1. Oktober gibt es die Messmethode auch hier im Kanton St. Gallen.

Kanton St. Gallen Das Bundesparlament hat im Rahmen des Verkehrssicherheitspakets Via Sicura der beweissicheren Atemalkoholkontrolle zugestimmt. In Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich wird sie bereits angewandt. Seit 1. Oktober gibt es die Messmethode auch hier im Kanton St. Gallen. Der Alkoholwert wird seitdem nicht mehr in Promille, sondern in Milligramm pro Liter Atemluft angegeben. Das führt zu Verwirrung. Und es ruft Kritiker auf den Plan. Denn in den Augen eines Basler Rechtsmediziners ist die Methode ungenauer als eine Blutprobe. Neun von zehn Personen hätten einen höheren Blutalkoholwert als Atemalkoholwert. Das Bundesamt für Strassen Astra verteidigt die neuen Geräte. (kbr) 4

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.