Kritik an neuem Babyfenster

BASEL. Im Basler Privatspital Bethesda wird heute das siebte Babyfenster der Schweiz eröffnet. Mit dem Angebot soll verhindert werden, dass Babies ausgesetzt oder gar getötet werden, sagt Spitaldirektor Thomas Rudin. Auch soll ihnen eine bessere Zukunft ermöglicht werden.

Drucken
Teilen

BASEL. Im Basler Privatspital Bethesda wird heute das siebte Babyfenster der Schweiz eröffnet. Mit dem Angebot soll verhindert werden, dass Babies ausgesetzt oder gar getötet werden, sagt Spitaldirektor Thomas Rudin. Auch soll ihnen eine bessere Zukunft ermöglicht werden. Babyfenster sind nicht unumstritten: Weder die Geburt unter akzeptablen medizinischen Standards sei gewährleistet noch die gute Betreuung, bemängeln Kritiker. (sda) ? SCHAUPLATZ 32