Kreisel Dornau erhält eine neue Deckschicht

TRÜBBACH. Seit Inbetriebnahme des Kreisels Dornau im Dezember 2010 hat sich die Betonoberfläche trotz wiederholtem Aufrauen immer wieder abgenutzt und wurde rutschig. Nun wird vom 21. September bis voraussichtlich 20. Oktober die gesamte Betonoberfläche des Kreisels ersetzt.

Merken
Drucken
Teilen

TRÜBBACH. Seit Inbetriebnahme des Kreisels Dornau im Dezember 2010 hat sich die Betonoberfläche trotz wiederholtem Aufrauen immer wieder abgenutzt und wurde rutschig. Nun wird vom 21. September bis voraussichtlich 20. Oktober die gesamte Betonoberfläche des Kreisels ersetzt. Das geht aus einer Medienmitteilung des Kantons hervor.

Die Sanierung sieht vor, die oberen rund zehn Zentimeter Beton abzufräsen und mit einer Betonverbund-Konstruktion mit Waschbeton-Oberfläche zu ersetzen. Die Arbeiten werden aufgrund der Temperaturen und des Verkehrsaufkommens in den Herbstferien durchgeführt. Ein Vorversuch an Ort während der Sommerferien hat die gewählte Sanierungsmethode bestätigt.

Bauarbeiten in drei Etappen

Die Bauarbeiten werden in drei Bauphasen ausgeführt und der Verkehr wird mit Lichtsignalanlagen gesteuert. Es sind keine grossräumigen Umfahrungen vorgesehen. Die Zufahrt zur Liegenschaft Dornau mit Drogerie ist immer möglich und führt in der letzten Etappe über die Dornaustrasse. Die Fussgängerquerungen werden mit separaten Lichtsignalen ausgerüstet. Durch Drücken können sich die Fussgänger jeweils anmelden. Die Querung auf der Zufahrt von Buchs wird rund fünfzig Meter zurückverschoben und ohne Lichtsignal geregelt.

Wegen der Bauarbeiten muss mit Behinderungen gerechnet werden. Das kantonale Tiefbauamt und das beauftragte Bauunternehmen setzen alles daran, die Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken und bitten die betroffenen Verkehrsteilnehmenden sowie die Anwohnerschaft um Verständnis, heisst es in der Mitteilung weiter. (wo)