Kreis Rheintal hat Potenzial, stärkste Vertretung zu sein

Merken
Drucken
Teilen

Turnen Kürzlich fand die Tagung der Rheintaler Obmänner der Vereinigung der Turner und Turnfreunde statt. Kreischef Xaver Hutter durfte dabei 25 Obmänner und Stellvertreter begrüssen. Spezieller Gast war Regula Spirig. Die Vizepräsidentin der Turnerinnenvereinigung St. Gallen hat sich spontan bereit erklärt, den Obmännern zu erläutern, wie das Gremium der Frauen aufgebaut ist, welche genau das gleiche Ziel verfolgen wie die Vereinigung der Turner. Was ganz eindeutig daraus hervorging ist, dass die Administration bei der Frauenvereinigung deutlich unterschiedlich zu der der Turnervereinigung ist, um an das gleiche Ziel zu gelangen. So hat die Männervereinigung in jedem Dorf einen Obmann und einen Stellvertreter, bei den Frauen ist der Kanton in drei Regionen eingeteilt, welche von einer Person betreut wird.

Die Traktanden, Begrüssung, Appell, Protokoll der letzten Sitzung wurden in üblicher Manier abgehalten. Dem Kreis Rheintal gehören 610 Mitglieder an. Der Kreischef ermuntert alle Anwesenden, Mitgliederwerbung zu machen, denn er ist davon überzeugt, dass der Kreis Rheintal zur stärksten Vertretung im Kanton heranwachsen wird. Der Jahresbeitrag der Vereinigung wird in Absprache mit dem St. Galler Turnverband für Auszeichnungen, Offa-Beitrag an beteiligte Jugendgruppen, an Leistungszen­tren und Turnjugend eingesetzt. Speziell unterstützt wird in diesem Jahr das RLZ Ostschweiz für die Neuanschaffung von Sportbekleidung. Die diesjährige Jahrestagung der Vereinigung findet am 29. April in Engelburg statt. Für die nächsten drei Jahre muss der Kreis Rheintal einen Revisor zur Verfügung stellen. Florian Rohner aus der Ortsgruppe Grabs hat sich für dieses Amt bereiter- klärt. (pd)