Knochen eines Mannes gefunden

Merken
Drucken
Teilen

Jakobsbad Einem Pilzsammler fielen Mitte Oktober in einem dichten Waldstück zwischen Jakobsbad und Schotz Knochen auf. Er benachrichtigte die Polizei. Aufgrund der Örtlichkeit vermutete die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden, dass es sich um einen seit Mai 2015 vermissten Mann handeln könnte. Der in Konstanz wohnhafte Deutsche galt seit dem 6. Mai als vermisst. Sein Auto wurde damals in Jakobsbad verlassen aufgefunden. Man war davon ausgegangen, dass der Mann alleine eine Wanderung im Gebiet Jakobsbad–Kronberg unternommen hatte.

Die in Jakobsbad gefundenen Knochen wurden zur Gerichtsmedizin St. Gallen gebracht. Nach polizeilichen und forensischen Abklärungen bestätigte sich der Verdacht der Innerrhoder Kantonspolizei. Die Todesursache sei nicht mehr klärbar. (lw)