Kleider und Schuhe werden sinnvoll weiterverwendet

REGION. Vom 25. April bis 9. Mai 2015 führt Texaid ihre traditionelle Strassensammlung im Kanton St. Gallen durch – an manchen Orten in Zusammenarbeit mit regionalen Samaritervereinen und Kolpingfamilien.

Drucken
Teilen

REGION. Vom 25. April bis 9. Mai 2015 führt Texaid ihre traditionelle Strassensammlung im Kanton St. Gallen durch – an manchen Orten in Zusammenarbeit mit regionalen Samaritervereinen und Kolpingfamilien.

In der W&O-Region wird wie folgt gesammelt: Am Mittwoch, 29. April, in Buchs durch die Texaid-Equipe, am Samstag, 2. Mai, in der ganzen Gemeinde Nesslau durch den Samariterverein Nesslau-Krummenau sowie in Wildhaus, Unterwasser und Alt St. Johann durch die örtlichen Samaritervereine.

Zeit, den Schrank «auszumisten»

Der Frühling ist eine gute Gelegenheit, den Kleider- und Schuhschrank zu durchforsten und nicht mehr genutzte Teile auszusortieren. Aus den entsorgten Kleidern, Schuhen und Haushalttextilien wird durch die Texaid-Sammlung wieder etwas Wertvolles. Der Erlös aus dieser Textilsammlung kommt zum grössten Teil den angeschlossenen Hilfswerken und regionalen gemeinnützigen Organisationen zugute, wie Texaid schreibt.

Bekleidung und Haushalttextilien, die in den Schränken Neuem weichen müssen, gehören in die Altkleidersammlung. Der Texaid-Sack, der in diesen Tagen in allen Briefkästen (auch solchen mit Stop-Kleber) landet, ist die Basis dafür, damit ausgediente Textilien und Schuhe eine sinnvolle Weiterverwendung finden – neben den Dauersammelbehältern in manchen Gemeinden.

Fast alles ist noch brauchbar

«Durch die sorgfältige Sortierung in eigenen professionellen Sortierbetrieben können gut 65 Prozent der Sammelmenge weiterhin getragen werden», so Texaid. Defekte und fleckige Baumwollbekleidung wird ebenfalls in Texaid-Betrieben zu Putzlappen geschnitten. Kaputte Wollsachen finden, in ausländischen Spezialbetrieben, als Recyclingwolle in neuen Produkten oder als Isolier- und Dämmmaterial noch eine sinnvolle Verwendung. Lediglich fünf Prozent sind fürs Textilrecycling völlig unbrauchbar und müssen kostenpflichtig korrekt entsorgt werden.

Texaid beschäftigt 160 festangestellte Mitarbeitende, davon über 80 Chauffeure, die täglich die rot-weissen Altkleidersäcke einsammeln und fast 6000 Alttextilcontainer leeren. (pd/wo)

Aktuelle Nachrichten