Kirschen sind riesig und haben viel Aroma

Drucken
Teilen
Auch im Werdenberg werden jetzt die Kirschen geerntet. (Bild: Reto Martin)

Auch im Werdenberg werden jetzt die Kirschen geerntet. (Bild: Reto Martin)

Region Die Kirschenernte ist in vollem Gange. «Wir sind in der Haupterntezeit», sagt Andreas Gantenbein aus Grabs. Die frühen Sorten trugen bereits vor zwei Wochen Früchte, zwei weitere Wochen wird die Kirschenernte bei Gantenbein jetzt noch weitergehen. Das Wetter für die Ernte ist gut. Bei der Hitze reifen sie schnell.

«Die Früchte sind von ausgezeichneter Qualität, riesig und sehr aromatisch», freut er sich. Wegen des Frosts im Frühjahr beklagt Andreas Gantenbein allerdings 50 Prozent Ernteausfall. «Dies habe ich jedoch bereits vor­ausgesehen.» Die Ernteeinschätzung für Kirschen des Schweizer Obstverbandes lag Ende Mai bei 809 Tonnen. Dies entspreche einem Viertel einer guten Ernte, schreibt der Verband in einer Medienmitteilung. Die regionalen Unterschiede seien gross. Das Werdenberg trifft es demnach weniger schlimm wie andere Regionen.

Mit regionalem Absatz zufrieden

Seine Kirschen verkauft Gantenbein im eigenen Hofladen oder an andere kleinere Detaillisten und Hofläden in der Region. In Weite baut Heinz Müller ebenfalls Kirschen an. Diese gehen aber an den Grosshändler. «Ansonsten gibt es keine grösseren Produzenten im Werdenberg», sagt Andreas Gantenbein.

Der Preis sei aber trotz der guten Qualität und der geringeren Menge nur minim höher, so Gantenbein. Importe decken die benötigte Menge, schreibt der Schweizer Obstverband in seiner Medienmitteilung. Dennoch ist Andreas Gantenbein zurzeit mit seinem Absatz zufrieden.

Nach der Ernte legen die Kirschbäume bald schon die Blütenanlagen für das nächste Jahr an. Deshalb, so Gantenbein, müsse man die Bäume auch im Herbst gut pflegen. (kru)