Kinderklinik in Peru wurde zur Herzensangelegenheit

Drucken
Teilen
Fiorella Carrabs (Bildmitte rechts mit Sonnenbrille) während ihres Volontariats in der Clinica San Juan de Dios in Chiclayo. (Bild: PD)

Fiorella Carrabs (Bildmitte rechts mit Sonnenbrille) während ihres Volontariats in der Clinica San Juan de Dios in Chiclayo. (Bild: PD)

Werenberg Fiorella Carrabs hat im Rahmen ihres Sozialpädagogikstudiums 2016 ein halbjähriges Volontariat in Peru absolviert. Gearbeitet hat sie in der Clinica San Juan de Dios in Chiclayo, kurz SJDD. Die Klinik besteht seit 30 Jahren, basiert auf den Werten des Johanniter-Ordens und ist spezialisiert auf die Bereiche Orthopädie, Traumatologie und Kinderrehabilitation. Fiorella Carrabs hat dabei die Kinder, die teils längere Zeit in der Klinik verbringen, ins Herz geschlossen. Sie entwickelte für die Kinder Beschäftigungsprogramme, Sprachkurse und übte mit ihnen die Fein- und Grobmotorik.

Die junge Frau aus Werdenberg stellte aber fest, dass die Kinder in der Reha in der Clinica SJDD zwar gute Fortschritte machen, dass ihnen später, wenn sie zu ihren armen Familien zurückkehren, häufig das Geld für Hilfsmittel, wie beispielsweise Rollstühle, fehlt. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz beschloss Fiorella Carrabs, die Klinik und die Kinder in Peru, die ihr zur Herzensangelegenheit geworden sind, Ende März wieder zu besuchen.

Sie will aber nicht mit leeren Händen kommen. Sachspenden hat sie schon genug, mehr kann sie nicht mitnehmen. Nun sammelt sie Geld, das sie direkt vor Ort zum Wohl der Kinder investieren will. «Das Geld geht nicht an die Klinik, sondern wird direkt für die Kinder eingesetzt», versichert sie. Das Spendenkonto will sie ein Jahr lang weiterführen und dann am Schluss noch einmal nach Peru reisen, um das letzte Geld zielgerichtet für die Kinder einzusetzen. (she)

Hinweis

Spendenkonto: Fiorella Carrabs, Spechtweg 11, 9470 Werdenberg, St. Galler Kantonalbank, IBAN: CH02 0078 1621 7371 4200 0.