Kinder und Väter auf den Spuren von Heidi und Peter

SEVELEN. Kürzlich erlebten Väter mit ihren Kindern ein spannendes Wochenende. Unter dem Thema «Heidi und Peter» organisierte die Kinderhüeti Solemio, Sevelen, zum dritten Mal einen Ausflug für Väter und Kinder.

Merken
Drucken
Teilen
Unter dem Motto «Heidi und Peter» erlebten Kinder und Väter ein interessantes Wochenende. (Bild: pd)

Unter dem Motto «Heidi und Peter» erlebten Kinder und Väter ein interessantes Wochenende. (Bild: pd)

SEVELEN. Kürzlich erlebten Väter mit ihren Kindern ein spannendes Wochenende. Unter dem Thema «Heidi und Peter» organisierte die Kinderhüeti Solemio, Sevelen, zum dritten Mal einen Ausflug für Väter und Kinder.

13 Väter und 22 Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren trafen sich am Freitagabend beim Start der Schluchtenweg-Wanderung in Sevelen. Von da aus wanderte die illustre Truppe durch den Wald, an den eindrücklichen Gletschermühlen vorbei bis auf den Kleinberg und dann zum Clubhaus des Seilziehclubs Sevelen. Dort konnten die Wandersleute leckere Älplermagronen essen. Ein Massenlager wurde eingerichtet. In diesem kleinen Chaos verbrachten alle die nächsten beiden Nächte. Vor lauter Aufregung konnten einige Kinder fast nicht einschlafen. Am Morgen weckte der Duft von gebratenem Speck und Kaffee. Danach machte sich die Schar auf den Weg zur Bushaltestelle, von wo aus die Reise auf den Pizol ging. Oben angekommen, machten sich gross und klein auf, um bei Sonnenschein den Heidiweg entlangzuwandern. Den Kindern machte es grossen Spass, die Posten entlang des Weges auszuprobieren.

Müde, aber gut gelaunt, kamen alle am Abend wieder bei der Unterkunft an. Als Belohnung gab es Pommes Frites – mit viel Ketchup, versteht sich – und Schnitzel zum Abendessen.

Am Sonntagmorgen wurden Gruppen eingeteilt. Jeder wurden eine oder zwei Szenen der Heidigeschichte zugeteilt. Der Auftrag war, die ganze Heidigeschichte in diesen Szenen den Müttern zu erzählen, vorzutragen oder vorzuspielen. Eifrig wurde gemalt, gebastelt und geübt. Nach dem Mittagessen räumten alle zusammen auf. Danach wurde fleissig gespielt. Väter und Kinder spielten Verstecken und Sitzball, bis die Mütter kamen. Als Überraschung wurde ihnen dann die Heidigeschichte vorgetragen. (pd)