Kerzenziehen, Stimmung, Musik

Die Töpfe sind warm und das Kerzenwachs flüssig. Gestern ist das vorweihnachtliche Kerzenziehen im Kleintheater fabriggli Buchs eröffnet worden. In Scharen zogen gross und klein bunte Wachs- und edle Bienenwachskerzen.

Silvia Frick
Drucken
Teilen
Kerzen entstehen: «Nana» Heidi, Basil, Mara und Evelin ziehen Kerzen; Barbara Spirig hält die Wachstemperatur in Schanken bei 70 Grad.

Kerzen entstehen: «Nana» Heidi, Basil, Mara und Evelin ziehen Kerzen; Barbara Spirig hält die Wachstemperatur in Schanken bei 70 Grad.

BUCHS. Eben wurden die Türen zum Kerzenziehen im fabriggli geöffnet. Zufrieden beobachten Katharina Schertler (fabriggli-Präsidentin) und Hedy Sutter (Co-Theaterleiterin) die Szene. «Die Arbeit der letzten Nacht hat sich gelohnt; jetzt geht es los!»

Emsige Helferinnen und Helfer

Im Hintergrund des Kerzenziehens stehen rund 50 freiwillige «Heinzelmännchen» im Einsatz, denn der Aufwand des Anlasses ist beachtlich. «Erst alles Material herausrichten, das Wachs aufwärmen, etwa ab 17 und bis 22 Uhr. Danach das weisse Wachs einfärben, Dauer etwa zweieinhalb Stunden, bis die Farben intensiv wirken. Und auch danach gibt es keine Pause, denn das Wachs muss über Nacht warmgehalten werden.»

Es werde nur die Temperatur etwas heruntergefahren und noch die ganzen Anlagen überprüft, bevor man nach Hause gehen könne, berichtet Hedy Sutter. «Meist wird es spät», doch sie lacht, denn innert kurzer Zeit war die Halle voll emsiger Kerzenzieher im Werdenberger Kleintheater fabriggli.

Schöne Resultate

Am Begrüssungstisch messen Carla und Laura Dochtschnüre und notieren Namen. Daneben kontrolliert Barbara Spirig die Wachstemperatur. «Etwa 70 Grad darf das farbige Wachs, um etwa 75 Grad muss das Bienenwachs warm sein, damit es beim Kerzenziehen nicht zu stark tropft», erklärt sie. Und die Resultate lassen sich sehen. Docht an Docht wird schon zum Auskühlen aufgehängt – Kerzen entstehen. Der Erlös des Kerzenziehens kommt übrigens der Weihnachtsaktion des W&O sowie ausgewählten fabriggli-Anlässen für Kinder und Jugendliche zugute. Preis: Kerzenkosten nach Gewicht: Bienenwachs 4.50 Franken pro 100 Gramm, farbiges Wachs 3.50 Franken pro 100 Gramm. Und am Montagabend gibt es noch eine besondere Überraschung. Ab 18.30 Uhr musiziert unter dem Motto «la notte speciale» das The Pumcliks Orchestra, und es besteht die Möglichkeit eines feinen Nachtessens.

Geöffnet ist der Anlass heute von 14 bis 22 Uhr, am Dienstag von 14 bis 20 Uhr, am Mittwoch von 14 bis 19 Uhr. Das Beizli ist während des Kerzenziehens geöffnet.

Zufrieden: Hedy Sutter, Co-Theaterleiterin, und Katharina Schertler, fabriggli-Präsidentin, freuen sich – ihr Einsatz trägt Erfolg. (Bilder: Silvia Frick)

Zufrieden: Hedy Sutter, Co-Theaterleiterin, und Katharina Schertler, fabriggli-Präsidentin, freuen sich – ihr Einsatz trägt Erfolg. (Bilder: Silvia Frick)