Keine Punkte für Sevelen

FUSSBALL. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung musste sich der FC Sevelen in Poschiavo mit 2:3 geschlagen geben. Nach zerfahrenem Beginn wirkte der Bündner Führungstreffer in der 11. Minute wie ein Weckruf für die junge Seveler Mannschaft.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung musste sich der FC Sevelen in Poschiavo mit 2:3 geschlagen geben. Nach zerfahrenem Beginn wirkte der Bündner Führungstreffer in der 11. Minute wie ein Weckruf für die junge Seveler Mannschaft. In der Folge drehte sie auf und konnte rasch den Ausgleichstreffer erzielen. Sevelen blieb danach das bessere Team und hatte die Partie unter Kontrolle. Es dauerte allerdings bis zur 56. Minute, ehe sich die spielerischen Vorteile in Zählbares umwandeln liessen. Obwohl Poschiavo im Abstiegskampf auf Punkte angewiesen war, zeigte das Heimteam nur wenig und konnte aus dem Spiel heraus keinerlei Torgefahr erzeugen. In solchen Momenten helfen für gewöhnlich Standardsituationen zurück ins Spiel: Ein Freistoss und ein Eckball genügten, um den Spielverlauf innerhalb von vier Minuten auf den Kopf zu stellen und das Heimteam in Front zu schiessen. In der hektischen Schlussviertelstunde wollte den Sevelern dann nichts mehr gelingen. «Mein junges Team hat heute sicher einiges lernen können», analysierte Sevelen-Trainer Marco Rissi die aufgrund der Spielanteile unnötige Niederlage. (ib)

Aktuelle Nachrichten