Keine Klarheit über neue E-Mails

Washington Empört hat US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton darauf reagiert, dass das FBI gut eine Woche vor dem Wahltag der alten Affäre um ihre E-Mails aus Clintons Zeit als Aussenministerin neue Nahrung gegeben hat.

Drucken
Teilen

Washington Empört hat US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton darauf reagiert, dass das FBI gut eine Woche vor dem Wahltag der alten Affäre um ihre E-Mails aus Clintons Zeit als Aussenministerin neue Nahrung gegeben hat. Der Vorgang sei «beispiellos und tief verstörend», sagte sie in Daytona Beach in Florida. Das FBI hatte am Freitag angekündigt, sich nochmals mit der Affäre zu befassen, da neue Mails aufgetaucht seien. Die Substanz der neuen Wendung blieb weitgehend unklar. (afp) 30