Kauf über Internetportal war ein Betrug

VADUZ. Ein Mann wurde in Liechtenstein kürzlich bei einem Kauf über das Internet betrogen. Der Geschädigte hatte die Absicht, eine Arbeitsmaschine über ein Internetportal zu kaufen.

Merken
Drucken
Teilen

VADUZ. Ein Mann wurde in Liechtenstein kürzlich bei einem Kauf über das Internet betrogen. Der Geschädigte hatte die Absicht, eine Arbeitsmaschine über ein Internetportal zu kaufen. Er tauschte mit dem angeblichen Geschäftspartner alle Formalitäten aus und tätigte die Überweisung des entsprechenden Betrags. Da die Maschine nicht fristgerecht geliefert wurde, erkundigte er sich bei der Firma und musste dann feststellen, dass er einem Betrüger zum Opfer gefallen war. Es entstand ein Vermögensschaden von mehreren tausend Franken, wie die Landespolizei in einer Medienmitteilung dazu festhält. (wo)

Mofa wird von einem Auto erfasst

ALTSTÄTTEN. Am Dienstagnachmittag sind auf der Eichbergstrasse ein Auto und ein Mofa kollidiert. Der 52jährige Autofahrer fuhr auf der Eichbergstrasse in Richtung Eichberg. Auf der Höhe des Restaurants Lindenhof fuhr der 52-Jährige mit seinem Auto auf das rechtsseitige Trottoir, um sein Auto zu wenden. Als er wieder nach links abbog, übersah er die von links kommende 15jährige Mofafahrerin. In der Folge kam es zur Kollision. Die 15-Jährige wurde leicht verletzt ins Spital gebracht, teilt die St. Galler Kantonspolizei weiter mit. (wo)

Leichter Schaden nach Kollision zweier Autos

SCHAAN. Geringer Sicherheitsabstand führte am Dienstagabend in Schaan zu einem Verkehrsunfall. Ein Personenwagenlenker fuhr kurz nach 18 Uhr auf der Landstrasse in Richtung Norden, als er wegen Rückstauungen sein Auto anhalten musste. Ein hinter ihm fahrender Lenker übersah dies aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit und es kam zur Kollision. Verletzt wurde niemand, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, wie die Landespolizei in einer Medienmitteilung festhält. (wo)