Katholiken mit einer Million Franken ­Gewinn

Merken
Drucken
Teilen

Wil Das Katholische Kollegium (Kirchenparlament) des Kat­ho­lischen Konfessionsteils des Kantons St. Gallen freute sich an seiner Junisitzung vom Dienstag über einen positiven Rechnungsabschluss für das Jahr 2016. ­Gemäss Kollegienrat Gunnar Henning von der GPK schliesst die Rechnung bei einem Gesamtaufwand von 57,7 Millionen mit einem Ertragsüberschuss von 980 000 Franken. Budgetiert war ein Defizit von 167 000 Franken. Grund für die Besserstellung sind hö­here Zentralsteuer­einnahmen, Mehrerträge bei den Eintritten in die Stiftsbibliothek und ihrem Shop sowie Minderaufwendungen im Bischöflichen Ordinariat.

Der Präsident des Adminis­trationsrates, Martin Gehrer, erklärte, wie der Gewinn verteilt werden soll: 300 000 Franken werden für neue Rückstellungen für das Kulturerbe Stiftsbezirk verwendet; 200 000 Franken fliessen in die Reserven der Stiftsbibliothek. 331 292 Franken sollen für zusätzliche Abschreibungen von Klosterbeiträgen verwendet werden, die restlichen 148 827 Franken gehen auf ein Konto «kumulierte Ergebnisse der Vorjahre». Die Rechnung ­sowie die vier Anträge zur Verwendung des Gewinns wurden einstimmig genehmigt.

Weihnachtsaktion mit ­Zündhölzli geplant

Kollegiumspräsident Paul Gähwiler-Wick will die Kirche in ­Zeiten abnehmender Katholiken stärken. Wichtig erscheint ihm, den diakonischen Bereich und die Leistungen der Caritas aus­zubauen. Zudem solle die Zu­sammenarbeit mit anderen christ­lichen Kirchen intensiviert werden, etwa bei der Nutzung von Räumen. Administrationsrat Raphael Kühne informierte über die Umsetzung des neuen Personalreglements des Katholischen Konfessionsteils, das seit 2017 in Kraft ist. Die ersten Erfahrungen seien positiv, grössere Probleme habe es nicht gegeben, auch keine signifikanten Mehrkosten.

Um die viel beachtete Imagekampagne im Bistum nachhaltig wirken zu lassen, lanciert die ­Kirche eine Weihnachtsaktion mit Zündhölzli, die im Design an die Kampagne erinnert. Schliesslich wurden aufgrund von Va­kanzen zwei neue Kollegienräte vereidigt: Manuela Gschwend, Oberriet, und Hans Popp, Stein­ach. (red)