Kassier wurde nach 50 Jahren verabschiedet

BAD RAGAZ. An der HV des Ärztevereins Werdenberg-Sarganserland verabschiedeten rund 100 Kollegen und Kolleginnen den Kassier Marcel Savary aus Flums – nach sage und schreibe 50 Jahren Vorstandsarbeit. Nebst Savary schied auch Thomas Warzinek, Mels, als Präsident aus.

Heidy Beyeler
Drucken
Teilen
Amtsübergabe: Thomas Warzinek (rechts) übergibt dem neuen Präsidenten Stefan Küpfer den Präsidentenstempel. (Bilder: Heidy Beyeler)

Amtsübergabe: Thomas Warzinek (rechts) übergibt dem neuen Präsidenten Stefan Küpfer den Präsidentenstempel. (Bilder: Heidy Beyeler)

BAD RAGAZ. An der HV des Ärztevereins Werdenberg-Sarganserland verabschiedeten rund 100 Kollegen und Kolleginnen den Kassier Marcel Savary aus Flums – nach sage und schreibe 50 Jahren Vorstandsarbeit. Nebst Savary schied auch Thomas Warzinek, Mels, als Präsident aus. Er bleibt dem Vorstand aber für drei Jahre als Past-Präsident erhalten. An seiner statt tritt Stefan Küpfer, Bad Ragaz, bisher Vizepräsident, das Amt des Präsidenten an.

Küngolt Bietenhard, Gams, wurde neu als Vizepräsidentin in den Vorstand gewählt und wird damit in drei Jahren designierte Präsidentin des Ärztevereins Werdenberg-Sarganserland. Verabschiedet wurde am Donnerstagabend ebenfalls Jürg Lymann, Walenstadt, als Past-Präsident. Er wird ab April das Amt des Präsidenten der Ärztegesellschaft des Kantons St. Gallen bekleiden.

In seinem Jahresbericht stellte Thomas Warzinek fest, dass die Notfalltrainings, die von der Spitalregion angeboten werden, rege besucht wurden, was dazu geführt hat, dass neu ein zusätzlicher Trainingskurs angeboten wird.

Wenn das Herz versagt

Urs Keller berichtete kurz über die Tätigkeiten von «Herzhaft gsund» während des vergangenen Jahres. In diesem Zusammenhang erinnerte er an den kürzlich im W&O erschienenen Artikel mit dem Titel «Todesrate bei Herzinfarkt muss gesenkt werden». Deshalb habe man in der Arbeitsgruppe entschieden, im Bereich der kardiologischen Prävention so weiterzumachen wie bisher.

Weiter machte Urs Keller auf die neue Rubrik «Defibrillatoren» auf der Homepage herzhaftgsund aufmerksam. Dort gibt es ein Standortverzeichnis nach Gemeinden – wo bereits Defibrillatoren vorhanden sind. Gemeinden, Firmen und Arztpraxen können zur Aktualisierung neue Standorte direkt unter dem Stichwort «Defibrillatoren» auf www.herzhaftgsund anmelden.

Ein weiteres Thema an der HV war die hausärztliche Notfallpraxis im Spital Grabs. Anlässlich einer Konsultativabstimmung unter den Grundversorgern haben 75 Prozent der betroffenen Ärzte Interesse zur Weiterentwicklung bekundet. Dazu sagte Felix Akermann, Buchs, dass es im Hinblick auf den Spitalneubau Grabs für die Grundversorger eine Option sei, dass Notfälle hausärztlicher Art mit dem Spital abgewickelt werden können, insbesondere aufgrund des grossen Einzugsgebietes zwischen Sennwald und Trübbach. Akermann sieht in bezug auf die hausärztliche Notfallpraxis Grabs eine Verbesserung.

33 von 34 blieben im Kanton

Zum Abschluss ergriff Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann das Wort. Sie betonte, dass das «Curriculum Hausarztmedizin» im Kanton St. Gallen im Bereich der Grundversorgung Wirkung zeige. «Wir berechnen jährlich, wie viele Grundversorger es braucht, damit das heutige Angebot sichergestellt werden kann. Wir brauchen demzufolge 25 bis 30 neueinsteigende Grundversorger.» Erfolg verkündete sie ebenfalls in bezug auf das Projekt der Praxisassistenz, das 2008 gestartet wurde. Die neusten Zahlen, die vor wenigen Tagen bekannt wurden, weisen auf, dass schon 63 Teilnehmende dieses Angebot nutzten. 34 Absolventen sind in der Grundversorgung tätig, «und was mich besonders freut, ist, dass 33 davon im Kanton St. Gallen geblieben sind», bekräftigte Hanselmann.

Küngolt Bietenhard (Gams) wurde als Vizepräsidentin gewählt.

Küngolt Bietenhard (Gams) wurde als Vizepräsidentin gewählt.

Marcel Savary wurde nach 50 Jahren Vorstandsarbeit ehrenvoll verabschiedet.

Marcel Savary wurde nach 50 Jahren Vorstandsarbeit ehrenvoll verabschiedet.

Aktuelle Nachrichten