Kasperlitheater im Familien-Treff

Buchs Am Mittwoch, 26. Oktober, um 14.15 Uhr und 15.15 Uhr, sind alle herzlich zum spannenden Kasperlitheater «Der rote Ballon» im Familien-Treff Buchs, Churerstrasse 7, eingeladen. Gespielt wird es von drei Frauen aus dem Mitenand-Treff Buchs/Grabs. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Drucken
Teilen

Buchs Am Mittwoch, 26. Oktober, um 14.15 Uhr und 15.15 Uhr, sind alle herzlich zum spannenden Kasperlitheater «Der rote Ballon» im Familien-Treff Buchs, Churerstrasse 7, eingeladen. Gespielt wird es von drei Frauen aus dem Mitenand-Treff Buchs/Grabs. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Saalkonzert des Rekrutenspiels 16-2/2016

Gossau/Sax Am Dienstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, macht das Rekrutenspiel 16-2/2016 auf seiner Konzerttournee durch die Schweiz einen Halt im Fürstenlandsaal in Gossau. Unter der Gesamtleitung von Major Werner Horber und Stabsadjutant Philipp Rütsche präsentieren die rund 70 jungen Musiker dem Publikum ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm. Einer von ihnen ist der Saxer Trompeter Marco Oberholzer.

Vera Kaa und Jodlerin Susan Orus

Lichtensteig Am Samstag, 22. Oktober, 20.15 Uhr, tritt Vera Kaa im Chössi-Theater mit «e Längi Zit» auf. Lieder in Schweizerdeutsch, speziell arrangiert und zum Teil mit Jodel von Susan Orus bespickt. Die rauhe Bluesstimme von Vera Kaa und die glockenklare Inbrunst alter Schweizer Volkslieder. Eigene Kompositionen, die die Wehmut der Berge, der Täler, der Liebe, des Abschieds besingen. Musiker, die einen filigranen Teppich aus Klängen weben – die forttragen bis in den hintersten Winkel der Seele.

Lars Reichow mit Freiheit

Altstätten Im Diogenes-Theater tritt am Freitag, den 21. Oktober, 20 Uhr, Lars Reichow mit «Freiheit» auf. Für viele bedeutet Freiheit einfach nur durchzuschlafen, ohne aufs Klo zu gehen. Reicht das? Reichows Freiheit funktioniert anders. Er hat ein Programm geschrieben für freie Menschen mit freiem Geist. Auf der Suche nach den letzten grossen Vergnügungen, Freiheit in Freizeit – grenzenloses Vergnügen im kabarettistischen Paradies. Wo die Pointen noch höher hängen als die Menschentrauben.