Kanton St. Gallen spendet für Italien

St. Gallen Die Regierung lässt dem Hilfswerk Caritas Schweiz einen Staatsbeitrag von 20 000 Franken für die Nothilfe zu Gunsten der Opfer des Erdbebens in Italien zukommen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor. Das verheerende Erdbeben vom 24.

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen Die Regierung lässt dem Hilfswerk Caritas Schweiz einen Staatsbeitrag von 20 000 Franken für die Nothilfe zu Gunsten der Opfer des Erdbebens in Italien zukommen. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor. Das verheerende Erdbeben vom 24. August in Mittelitalien hat viele Todesopfer gefordert und schwere Schäden angerichtet. Mehrere Ortschaften liegen in Trümmern. Tausende von Menschen sind durch das Beben obdachlos geworden, haben vielfach alles verloren und stehen vor den Ruinen ihrer Existenz.

Caritas Schweiz unterstützt die Nothilfe der italienischen Caritas mit einem ersten Beitrag von 50 000 Franken für den dringendsten Bedarf. Damit das Hilfswerk Caritas Schweiz seine Nothilfe nach dem schweren Erdbeben in Italien leisten kann, ist es dringend auf Spenden angewiesen. Die Regierung hat 20 000 Franken aus dem Lotteriefonds gesprochen und bringt damit die Solidarität der St. Galler Bevölkerung mit den Opfern des Erdbebens zum Ausdruck. (wo)