Kanton Graubünden hat bald 200 000 Einwohner

CHUR. Im Kanton Graubünden sind per Ende vergangenen Jahres 195 866 Einwohnerinnen und Einwohner registriert gewesen. Das sind 927 Personen mehr als ein Jahr zuvor. Für Zuwachs sorgte vor allem der ausländische Bevölkerungsteil.

Drucken
Teilen

CHUR. Im Kanton Graubünden sind per Ende vergangenen Jahres 195 866 Einwohnerinnen und Einwohner registriert gewesen. Das sind 927 Personen mehr als ein Jahr zuvor. Für Zuwachs sorgte vor allem der ausländische Bevölkerungsteil.

Das Bevölkerungswachstum von 0,5 Prozent bewege sich im Rahmen der Vorjahre, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Tourismus gestern mit. Im Verhältnis zum landesweiten Wachstum von 1,2 Prozent fiel dasjenige von Graubünden allerdings relativ bescheiden aus.

18,1 Prozent beträgt der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung des grössten Kantons, schweizweit liegt er bei 24,3 Prozent. In Graubünden konzentriert sich die ausländische Wohnbevölkerung in den touristischen Zentren des Engadins und in Davos. (sda)