Julie Zogg Fünfte in Cortina

Drucken
Teilen

Snowboard Zwei Tage nach dem Weltcupauftakt in Carezza absolvierten die Alpin-Snowboarder in Cortina d’Ampezzo gleich den nächsten Wettkampf in Italien. In diesem präsentierte sich Julie Zogg aus Weite verbessert. Anders als im Parallel-Riesenslalom von Carezza glückte nun der 24-Jährigen bereits die Qualifikation ausgezeichnet und sie entschied im Parallel-Slalom von Cortina d’Ampezzo im Achtelfinal auch ein Duell Frau gegen Frau für sich. Zogg belegte in der Endabrechnung Platz fünf und war damit beste Schweizerin.

Die Wartauerin hätte um ein Haar die Halbfinals erreicht und um die Podestplätze mitfahren können. Doch nach einem kleinen Fehler kurz vor dem Ziel blieb sie im Viertelfinal an der Polin Aleksandra Krol hängen, Zogg unterlag um die Winzigkeit von 0,10 Sekunden. Zuvor setzte sich Julie Zogg im rein schweizerischen Achtelfinal-Duell klar gegen Larissa Gasser durch. Da Zogg in der Qualifikation glänzend unterwegs war – drittbeste Gesamtzeit und Bestzeit auf dem blauen Kurs – und sie somit die bestklassierteste Fahrerin der Viertelfinal-Verlierinnen war, beendete sie den Parallel-Slalom auf Rang fünf. Gewonnen wurde das Weltcuprennen von der Tschechin Ester Ledecka, die bereits in Carezza Zweite wurde. Folgerichtig führt sie auch die Gesamtwertung an, Julie Zogg verbessert sich auf den neunten Zwischenrang. (kuc)