Jugendheime spüren Rückgang

BERN. Wenn ein Minderjähriger in der Schweiz eine Straftat begeht, wird er immer seltener fremdplaziert. Das zeigen Zahlen des Bundes. Das liegt am Rückgang der Jugendkriminalität, aber auch an anderen Faktoren, etwa verbesserter Prävention.

Drucken
Teilen

BERN. Wenn ein Minderjähriger in der Schweiz eine Straftat begeht, wird er immer seltener fremdplaziert. Das zeigen Zahlen des Bundes. Das liegt am Rückgang der Jugendkriminalität, aber auch an anderen Faktoren, etwa verbesserter Prävention. Und statt zu einer stationären greifen die Jugendanwälte heute viel öfter zu einer ambulanten Massnahme. Für die klassischen Jugendheime bleibt diese Entwicklung nicht ohne Folgen. Ihnen gehen mögliche Insassen verloren. (dow) ? SCHWEIZ 19

Aktuelle Nachrichten