Jodelklub Alvier lädt zu Konzert in der Kirche

AZMOOS. Am Sonntag, 8. November, um 17 Uhr in der Kirche Azmoos, lädt der Jodelklub Alvier unter der Leitung von Timo Allemann zu einem Konzert ein. Als Gäste wirken die Edelwyssörgeler aus Azmoos mit. Alle Freunde des Jodelgesanges sind zu diesem Konzert herzlich eingeladen.

Drucken
Teilen

AZMOOS. Am Sonntag, 8. November, um 17 Uhr in der Kirche Azmoos, lädt der Jodelklub Alvier unter der Leitung von Timo Allemann zu einem Konzert ein. Als Gäste wirken die Edelwyssörgeler aus Azmoos mit. Alle Freunde des Jodelgesanges sind zu diesem Konzert herzlich eingeladen. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wir erbeten. Am Anschluss an das Konzert sind die Zuhörenden eingeladen, bei Punsch und Käse noch zu verweilen.

Stilltreffen zum Thema Babyblues

MELS. Manche Frauen fühlen sich nach der Geburt ohne besonderen Grund sehr niedergeschlagen und deprimiert. Ängste, Traurigkeit, Gefühlsschwankungen, Antriebslosigkeit und Schlafstörungen sind weitere Symptome, welche auf einen Babyblues hindeuten. Oftmals treten die «Heultage», wie man sie auch nennt, in den ersten drei Wochen auf. Es kann jede Mutter, auch Väter, treffen. Interessierte sind herzlich eingeladen, am nächsten Stilltreffen La Leche League vom kommenden Mittwoch, 4. November, 9 Uhr, im Pfarreiheim Mels teilzunehmen. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 081 740 21 11 und www.stillberatung.ch.

Stadt ohne Tod – Theater 58 in der Kirche

BUCHS. Heute Freitag, 30. Oktober, um 20 Uhr, kommt in der katholischen Kirche Buchs das geistliche Schauspiel der Schweizer Autorin Silja Walter «Stadt ohne Tod» zur Aufführung. Zum Inhalt: Der Regisseur Hajo will einen Film drehen, der die Jesus-Geschichte von allen Mythen befreien soll. Jesus ist kein Auferstandener, sondern ein Mensch, der eine Frau leidenschaftlich liebt. Diese Rolle soll Hajos Freundin, die Tänzerin Susej, spielen. Während der Proben wird aber die Geschichte plötzlich Realität und Susej erlebt die «Wirklichkeit hinter der Wirklichkeit» und deren Zeitlosigkeit. «Immer ist Jetzt» – im mystischen Erlebnis verfliessen Ort und Zeit. Das Schauspiel versucht nicht, das Unerklärliche zu erklären. Silja Walter macht es in mystischen Augenblicken erlebbar. Zurück bleibt die Hoffnung, dass hinter Bomben, Trümmern und Krieg, auch hinter dem Schwein und der Schlange im eigenen Herzen eine Wirklichkeit steht, die das Leben erleuchtet und sinnvoll macht. Silja Walter schrieb mehrere Theaterstücke in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur des Theater 58, André Revelly. Der Eintritt ist frei. Die Kollekte ist für die Deckung der Kosten bestimmt.

Chinderfiir in der evangelischen Kirche

SEVELEN. Am morgigen Samstag, 31. Oktober, findet um 9.30 Uhr in der evangelisch-reformierten Kirche Sevelen die nächste «Chinderfiir» statt. Die Chinderfiir ist ökumenisch offen und wird veranstaltet von der reformierten und katholischen Kirche Sevelen. Eingeladen sind Kinder von 0 bis zum Kindergartenalter, ihre Eltern, Geschwister, Grosseltern, Paten und alle Interessierten. Fritzli, Pfarrerin Renata Aebi, Peter Maier und das Chinderfiir-Team laden alle ganz herzlich ein. Der Gottesdienst dauert circa 30 Minuten, anschliessend wird im Pfarrhaus ein feiner Znüni genossen.