Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jäger erfüllten Abschuss-Soll

Walenstadt An der Rothirsch-Hegeschau vom letzten Freitag war die Stimmung gut. Mit der höchsten je erreichten Abschussziffer erfüllten die Rothirsch-Hegegemeinschaften den Abschussplan. Das geht aus einer Medienmitteilung des Kantons hervor. Etwa 900 Personen liessen sich in der Mehrzweckhalle am See über die Rothirschjagd des vergangenen Jahres informieren. Regierungsrat Bruno Damann zeigte sich in seinem Grusswort zufrieden mit den Leistungen der Jägerschaft. «Indem Sie sich als Jägerin oder als Jäger einsetzen und einen grossen Teil Ihrer Freizeit für die Natur und die Tiere aufwenden, tragen Sie zum Erhalt der Biodiversität bei», sagte Damann.

Zum gesetzlichen Auftrag der Jagd gehört die Regulation der Wildtierbestände, um Schäden im Wald und an landwirtschaftlichen Kulturen auf ein tragbares Mass zu begrenzen. Der Rothirschbestand im Kanton St. Gallen konnte zahlenmässig stabilisiert werden. Lokal breiten sich die Rothirsche weiter aus. Mit einer gezielten Jagdplanung und Abschussvorgaben setzt das Amt für Natur, Jagd und Fischerei alles daran, den Bestand mit den vorhandenen Lebensräumen in Balance zu halten. Während der Rothirschjagd von August bis Dezember 2017 gelang es den Rothirsch-Hegegemeinschaften, die vom Amt für Natur, Jagd und Fischerei vorgegebenen Ziele zu erreichen. Das sei die Grundlage für einen natürlich strukturierten Rotwildbestand im ganzen Kanton, sagte Regierungsrat Damann. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.