Istanbul erneut vor Gezi-Konflikt

ISTANBUL. Trotz eines gerichtlichen Bauverbots plant die Stadtverwaltung Istanbuls immer noch, auf dem Gelände des Gezi-Parks im Stadtzentrum ein Einkaufszentrum im Nachbau einer osmanischen Kaserne zu errichten. Der Verein «Gezi-Solidarität» will sich erneut gegen den Bauplan wehren.

Merken
Drucken
Teilen

ISTANBUL. Trotz eines gerichtlichen Bauverbots plant die Stadtverwaltung Istanbuls immer noch, auf dem Gelände des Gezi-Parks im Stadtzentrum ein Einkaufszentrum im Nachbau einer osmanischen Kaserne zu errichten. Der Verein «Gezi-Solidarität» will sich erneut gegen den Bauplan wehren. Das Projekt hatte schon im Mai vergangenen Jahres heftige Proteste ausgelöst. Sie wurden innert Kürze zu einer landesweiten Protestbewegung gegen den selbstherrlichen Regierungsstil des heutigen türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. (red.) • AUSLAND 24