In zehn Häuser eingebrochen

CHUR. Drei Männer aus Südamerika haben zwischen Juni und September letzten Jahres in Graubünden zehnmal in Einfamilienhäuser eingebrochen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf 230 000 Franken, der Sachschaden auf 20 000 Franken.

Drucken
Teilen

CHUR. Drei Männer aus Südamerika haben zwischen Juni und September letzten Jahres in Graubünden zehnmal in Einfamilienhäuser eingebrochen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf 230 000 Franken, der Sachschaden auf 20 000 Franken. Die Männer im Alter zwischen 30 und 44 Jahren waren auch in anderen Kantonen aktiv. (sda)