In Wohnung eingebrochen

HAAG. Am Montag ist eine unbekannte Täterschaft in eine Wohnung an der Salezerstrasse eingebrochen. Sie entwendete aus einem Behältnis Bargeld im Wert von mehreren tausend Franken, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte.

Drucken
Teilen

HAAG. Am Montag ist eine unbekannte Täterschaft in eine Wohnung an der Salezerstrasse eingebrochen. Sie entwendete aus einem Behältnis Bargeld im Wert von mehreren tausend Franken, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. Einbruch und Diebstahl wurden von den Bewohnern der Wohnung am Dienstagabend bei ihrer Rückkehr entdeckt, wie es auf Anfrage hiess. Laut Polizeiangaben verschaffte sich die Täterschaft durch eine Kellertür Zugang zum Gebäude. Von dort gelangte sie ins Treppenhaus und anschliessend in die Wohnung. (wo)

Glastüre einer Schule beschädigt

TRIESEN. Am Dienstagabend kam es zu einer Sachbeschädigung bei den Weiterführenden Schulen Triesen. Zwischen 15 Uhr und 23.30 Uhr wurde durch eine unbekannte Täterschaft die Zwischenverglasung der Haupteingangstür der neuen Turnhalle beschädigt, wie die Liechtensteinische Landespolizei mitteilte. (wo)

Elektrobiker bei Sturz verletzt

ESCHEN. Von Dienstag auf Mittwoch stürzte ein Mann mit seinem Elektrofahrrad und verletzte sich. Kurz nach Mitternacht stürzte ein 53jähriger Mann auf der Höhe der Abzweigung Fronagass/Güdigengasse aus bisher unbekannten Gründen und verletzte sich am Kopf und an den Beinen, wie die Liechtensteinische Landespolizei mitteilte. Er musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden. (wo)

Kleiner Hund vertreibt Räuber

STEINACH. Am Dienstag versuchten zwei Jugendliche, einen Mann auszurauben. Doch sie haben die Rechnung ohne dessen mutigen kleinen Hund gemacht. Der 58-Jährige war auf einem Spaziergang mit seinem Hund, als zwei dunkel gekleidete Jugendliche aus der an den Weg grenzenden Apfelplantage sprangen. Sie forderten das Handy und das Portemonnaie des Mannes. Anscheinend übersahen sie jedoch den Hund. Das angeleinte Tier stellte sich ihnen entgegen und fing an zu bellen. Die beiden Täter erschraken und flüchteten auf der Stelle, wie die Kantonspolizei mitteilte. (wo)