In die faszinierende Welt des Fiat Cinquecento eingetaucht

BUCHS.

Drucken
Teilen
Die Fangemeinde des legendären Fiat 500 versammelte sich bei der Caravia AG in Buchs. (Bild: pd)

Die Fangemeinde des legendären Fiat 500 versammelte sich bei der Caravia AG in Buchs. (Bild: pd)

BUCHS. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen kürzlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit wahr, auf einem Rundgang durch die neue Garage (seit 2014 in Buchs) Caravia AG in die Welt der Fiat 500 einzutauchen, Neuheiten kennenzulernen und Impressionen der vergangenen zehn Jahre zu geniessen. Der Inhaber Bill Giger hat sich mit seiner Garage einen Bubentraum erfüllt, sehr zur Freude der grossen Fangemeinde von alten «Cinquecentos» im In- und Ausland.

Die Caravia AG ist die einzige Autowerkstatt in der Schweiz, die ausschliesslich Fiat 500 repariert und restauriert und ist speziell ausgelegt für Modelle von 1957 bis heute. Das Sortiment umfasst u. a. über 2500 Ersatzteile, ca. 100 Motoren und Getriebe. Es wird ein Abhol- und Lieferservice schweizweit angeboten.

In der Zeit zwischen 1957 und 1975 verliessen rund 3,7 Millionen Fiat 500 die Fiat-Werke in Turin und Sizilien. In der Ausstellung war der drittälteste registrierte Fiat 500 der Welt zu bewundern, er wurde in der ersten Produktionswoche in Turin hergestellt. Bei so vielen «Cinquecentos» vor Ort durfte eine Rundfahrt natürlich nicht fehlen – ca. 30 Fahrzeuge, eines origineller als das andere – beteiligten sich daran. Die Festwirtschaft bot die Möglichkeit, Hunger und Durst zu stillen und sich mit Freunden und Bekannten auszutauschen. (pd)