In der Welt zeitgenössischer Kunst

Der Wartauer Kunstschaffende Franz Bucher konnte im Jahr 2015 etliche Preise und Ehrungen entgegennehmen. Ebenso erfolgreich soll seine Galerie für zeitgenössische Kunst werden, die er vor wenigen Tagen in Weite eröffnet hat.

Armando Bianco
Drucken
Teilen
Zeigt zeitgenössische Kultur aus aller Welt in seiner Galerie, die er vor wenigen Tagen eröffnet hat: Der in Weite wohnhafte Kunstschaffende Franz Bucher schwimmt dank internationaler Anerkennung auf einer Erfolgswelle. (Bild: Armando Bianco)

Zeigt zeitgenössische Kultur aus aller Welt in seiner Galerie, die er vor wenigen Tagen eröffnet hat: Der in Weite wohnhafte Kunstschaffende Franz Bucher schwimmt dank internationaler Anerkennung auf einer Erfolgswelle. (Bild: Armando Bianco)

WEITE. Franz Bucher ist ein akribischer Mensch. Einer, der Ziele mit hoher Konsequenz und glasklarer Vorstellung verfolgt. Seit 2013 arbeitet er vollberuflich als freischaffender Künstler in seinem Atelier in Weite, zuvor hat er seinen Bürojob ratenweise aufgegeben und sich Schritt für Schritt seiner Leidenschaft, der Malerei, hingegeben. Viele Jahre hat er Zeit, Herzblut und Geld in seine Laufbahn als Künstler investiert. Mit einem Kunststudium, diversen Studienreisen und mehr hat er sein Rüstzeug verfeinert.

Wagnis hat sich gelohnt

Das Wagnis, sein Brot mit Kunst zu verdienen, ist aufgegangen. Zwölf Preise und Ehrungen hat er allein in diesem Jahr in mehreren Ländern Europas erhalten. Mit besonderem Stolz erfüllt ihn der Gewinn des International Modern Art Award anlässlich einer Ausstellung im Carrousel du Louvre in Paris (siehe auch Titelseite). Nach diesen Erfolgen hat der Wartauer definitiv Fuss gefasst in der Kunstwelt und ist nun ein gefragter Mann.

Ambitionierte Ziele verfolgt er neuerdings mit seiner vor wenigen Tagen eröffneten (multifunktionalen) Galerie an der Hauptstrasse in Weite. Obwohl zugegebenermassen in der Provinz gelegen, will er die Räumlichkeiten zu einem Hotspot zeitgenössischer Kultur in der Schweiz machen.

Franz Bucher profitiert dabei von den zahlreichen Kontakten, die er in den vergangenen Jahren an internationalen Ausstellungen knüpfen konnte. «Ich möchte die Vielfalt der zeitgenössischen Kunst in die Region bringen, natürlich steht die Galerie auch hiesigen Kunstschaffenden zur Verfügung. Entscheidend ist dabei die Qualität der Werke», sagt er im Gespräch mit dem Werdenberger & Obertoggenburger. In der Anfangsphase ist er nun laufend auf der Suche nach «aussergewöhnlichen Bildern und Skulpturen.»

Tanja Playner – ein Star in Weite

Gezeigt werden in den Räumen der neuen Galerie Werke aus dem In- und Ausland, teils auch Übersee. Derzeit sind hier mehrere Kunstschaffende zu sehen: Rainer Schoch (Deutschland), David Gerstein (Israel), Tomi Ungerer (Frankreich), James Rizzi (USA) und Devin Miles (Deutschland sind einige Namen davon.

Einen wahren Coup hat Franz Bucher mit Tanja Playner aus Österreich gelandet, die er ganzjährig unter Vertrag nehmen konnte. Die ersten Bilder der Pop-Art-Künstlerin sollen bereits nächste Woche in Weite eintreffen. Tanja Playner ist aktuell total angesagt. Gemäss einem Ranking von ArtNet, so etwas wie die Weltrangliste der Künstler, zählt sie zu den 300 bekanntesten Kunstschaffenden des Planeten. Die Rangliste wird von Stars wie Jeff Koons, Banksy, Damien Hirst, Georg Baselitz oder Gerhard Richter geziert.

Aktuelle Nachrichten