In den Ferien viel entdecken

Während der ersten Herbstferienwoche vom 28. September bis 2. Oktober bietet der Ferienspass Buchs von Pro Juventute viele Tätigkeiten für die Schüler an.

Melanie Steiger
Merken
Drucken
Teilen

BUCHS. Die Angebote des Ferienspass reichen von Sport über Basteln bis hin zu Sprachen lernen. Heuer stehen 80 verschiedene Kurse zur Auswahl und mehr als 230 Kinder haben sich bereits angemeldet. Mitmachen können alle Schüler vom ersten Kindergarten bis und mit dritter Oberstufe, wobei einige Kurse ein Mindestalter erfordern.

Wunschliste erstellen

Die Anzahl der Angebote sei leicht zurückgegangen, die der Teilnehmer aber steige nach Aussage von Susan Keller vom OK-Team kontinuierlich an. Wer teilnehmen möchte, muss sich über ein Benutzerkonto registrieren, so kann jeder seine Kurse verwalten. Während der Wunschphase können die Interessierten eine Prioritätenliste erstellen. «Wenn ein Angebot überbucht ist, entscheidet ein Losverfahren. Im Konto sieht man, an welchen Kursen man angemeldet ist», erklärt Susan Keller. Viele Kurse seien spontan buchbar. «Da einige Angebote wegen ihres hohen Aufwands frühzeitige Anmeldefristen und eine Mindestanzahl an Teilnehmern benötigen, kann es vorkommen, dass einzelne Kurse abgesagt werden müssen. Bei Sportanlässen kann es durchaus vorkommen, dass aufgrund schlechter Witterung der Anlass nicht stattfindet. Die Teilnehmer werden dann per SMS oder E-Mail benachrichtigt», so Keller. Einige Angebote, wie das der Kehrichtverbrennung, bräuchten dagegen eine Anlaufzeit: «2014 hat die VfA einen Kurs angeboten, welcher aber nicht zustande kam. Doch heuer ist er ausgebucht.»

Klettern, Tauchen und Polizei

Unter den beliebtesten Kursen befinden sich gemäss Keller das Klettern, Tauchen oder der Kochkurs. «Was bei den Kindern auch gut ankommt, sind die Polizei und die Feuerwehr. Die Rettungssanitäter bieten sogar zwei Kurse an», freut sich die Organisatorin. Die Kurse werden von Unternehmen wie auch von Privatleuten angeboten. So findet zum Beispiel der Pralinenkurs in einer Privatwohnung statt. «Wir machen jeweils auf der Homepage oder mit Inseraten darauf aufmerksam», so Keller.

Da alle Schüler die Möglichkeit der Teilnahme haben sollen, unterstützen die Stadt Buchs, Veranstalter und Sponsoren den Ferienspass, um die Kosten gering zu halten. ? Lokal 5