Implenia unterstützt das Lukashaus

Grabs In diesem Jahr feiert Implenia ihr zehnjähriges Bestehen. Die international tätige Baudienstleisterin blickt auf ein Jahrzehnt zurück, in dem vieles gemeinsam bewegt wurde, wie beispielsweise die Fertigstellung des Gotthard-Basistunnels.

Drucken
Teilen
Willi Schönenberger (Zweiter von rechts), Projektleiter der Implenia in Grabs, bei der Checkübergabe an das Lukashaus. (Bild: PD)

Willi Schönenberger (Zweiter von rechts), Projektleiter der Implenia in Grabs, bei der Checkübergabe an das Lukashaus. (Bild: PD)

Grabs In diesem Jahr feiert Implenia ihr zehnjähriges Bestehen. Die international tätige Baudienstleisterin blickt auf ein Jahrzehnt zurück, in dem vieles gemeinsam bewegt wurde, wie beispielsweise die Fertigstellung des Gotthard-Basistunnels. Die Erfolgsgeschichte von Implenia ist das Ergebnis des täglichen Einsatzes der rund 8000 Mitarbeitenden in 14 Ländern, die mit Leidenschaft und ihrem Know-how für die Margerite einstehen und Bauprojekte entwickeln und realisieren.

Im Jubiläumsjahr möchten Implenia und ihre Mitarbeitenden aber nicht nur das Erreichte feiern, sondern ihr Glück mit anderen Menschen teilen. Aus diesem Grund liessen die Mitarbeitenden ihr Markenzeichen, die Margerite, für gute Zwecke «in natura» spriessen. Mit jedem Foto blühender Margeriten wird ein gemeinnütziges Projekt lokaler Institutionen in allen Marktgebieten mit einem finanziellen Beitrag unterstützt. Insgesamt wurden über 4238 kreative Bilder eingereicht und damit 105 724 Franken für 30 soziale Projekte gesammelt. Eines dieser unterstützten Projekte ist der «Landschaftspark für vielfältige Sinneswahrnehmung» des Lukashauses Grabs. Der Beitrag von 1286 Franken von Implenia wird für dieses Objekt eingesetzt. (pd)