Imam Bekim Alimi wird nun doch eingebürgert

Drucken
Teilen

Wil Wegen einer Einsprache hat das Wiler Stadtparlament am Donnerstagabend einen Entscheid über die Einbürgerung des Wiler Imams Bekim Alimi fällen müssen. Mit einer Mehrheit von 26 gegen 10 Stimmen und bei einer Enthaltung wurde der Einbürgerungsantrag gutgeheissen.Der Mazedonier Bekim Alimi ist Imam der Wiler Moschee sowie Präsident des Dachverbands islamischer Gemeinden der Ostschweiz und des Fürstentums Liechtenstein. 2015 reichte Alimi in Wil ein Einbürgerungsgesuch ein, das 2016 bewilligt wurde. Dagegen ging eine Einsprache ein. Nach dem St. Galler Bürgerrechtsgesetz musste deshalb das Wiler Stadtparlament über die Einbürgerung entscheiden. In der Debatte am Donnerstagabend sprach sich die SVP-Fraktion gegen die Einbürgerung aus. Aus den Fraktionen von CVP-EVP, FDP, Grüne Prowil und SP hiess es hingegen, es gebe keine Gründe, der Einbürgerung nicht zuzustimmen. (sda)