Ikea geht nicht ins Vorarlberg

Drucken
Teilen

Lustenau Möbelhändler Ikea hat seine Expansion nach Vorarlberg abgesagt. Man habe das Projekt in Lustenau «auf Eis gelegt», hiess es am Dienstag aus der österreichischen Konzernzentrale. Ikea sprach neben der veränderten Konzernstrategie – man möchte neue Einrichtungsformate und Standorte, die auch ohne Auto gut erreichbar sind – ebenso die in Lustenau «schwer lösbar scheinende Verkehrssituation» und den «langwierigen Entwicklungsprozess» an.

Aus Vorarlberg, wo es noch keinen Ikea-Standort gibt, wandern derzeit 7,4 Millionen Euro in Möbelhäuser in die Schweiz und 8 Millionen Euro nach Deutschland. (sda)