Ich gestatte mir Anmerkungen

«Dieser Fehler ist störend», Ausgabe vom 10. Juli 2017

Drucken
Teilen

Was für mich störend ist, dass bei diesem Artikel viele Fakten ausgelassen und zum Teil Verschiedenes unrichtig ­umschrieben wurde. Daher gestatte ich mir nachfolgende Anmerkungen.

Information der Bevölkerung: Unter Bürgerfreundlichkeit für die Bewohner des erwähnten Stadtteils hätte ich, Richtplanannahme 2011, eine kurze Information des Stadtrates über die Erfordernisse zur Einführung einer 30er-Zone im Detail verstanden.

Zusammenarbeit mit der Verkehrstechnik der Kantons­polizei (Kapo): Wieso fand es der verantwortliche Bauamts­mitarbeiter nicht nötig – Selbstüberschätzung? –, nach Vorliegen der entsprechenden Plan­unterlagen die Fachleute der Kapo miteinzubeziehen? Das hätte ja verhindert, dass die Pfosten von jetzt 1,60 auf neu 90 Zentimeter Abstand vom Strassenrand neu gebohrt werden müssen. Das steht meines Erachtens im Widerspruch zur «viel gelobten Kosten­minimierung» des Buchser Stadtrates (Lebensmitteleinkauf Haus Wieden und so weiter).

«Qualitätssicherung»: In jedem grösseren Betrieb – dazu stufe ich auch die Buchser Stadtverwaltung ein – werden die entsprechenden Abläufe, Materialisierungen, Farb­bestimmungen und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durch eine Qualitätssicherung geprüft und zum Auftrag an die Fraktionen erteilt. Dass diese auch bei der Stadtverwaltung angewendet wird, setze ich voraus. In diesem Falle hat der Bauamtsvorsitzende total versagt. Allgemein: Die Notwendigkeit von Sicherheitsmassnahmen in einer 30er-Zone stehen ausser Zweifel, hätte aber in bürgerfreundlicherer Form abgewickelt werden können. Wir an der Wiedenstrasse wünschen dem Werkhofpersonal viel Langmut und Geduld beim Winterdienst (Mehrarbeit ist gesichert).

Schlussbemerkung: In meinem letzten Leserbrief habe ich mein Erlebnis als junger Bauleiter in St. Gallen beschrieben. Für die damals entstandenen Kosten – 650 Franken war im Jahre 1965 viel Geld – musste ich geradestehen. Sie wurden mir nämlich von der Bauherrschaft von meinem Honorar abgezogen.

Elio Pellin Wiedenstrasse 23, 9470 Buchs