Hotel Mama ist beliebter denn je

Es wird gewaschen, gekocht, geputzt: Im Hotel Mama lebt es sich bequem. Auch deshalb bleiben vier von fünf Erwachsenen in der Schweiz bis Mitte zwanzig bei den Eltern wohnen. Noch 1980 waren es nur halb so viele.

Merken
Drucken
Teilen

Es wird gewaschen, gekocht, geputzt: Im Hotel Mama lebt es sich bequem. Auch deshalb bleiben vier von fünf Erwachsenen in der Schweiz bis Mitte zwanzig bei den Eltern wohnen. Noch 1980 waren es nur halb so viele. «Eltern sind heute weniger autoritär, die Ausbildungen dauern länger, in Städten herrscht Wohnungsnot», nennt Familientherapeut Jürgen Feigel weitere Gründe für den Wandel. Vollumfänglich Verantwortung für sich und sein Leben zu übernehmen, gelinge zu Hause bei den Eltern selten. Feigel hat einen Ratgeber für Eltern von Nesthockern geschrieben, der ein möglichst konfliktfreies Zusammenleben ermöglichen soll. (red.) ? FOCUS 21