Hochwasserschutz kommt in die Detailplanung

Drucken

Rheintal Die Hochwassersituation Anfang September hat gezeigt, dass die Schwachstellen am Rheintaler Binnenkanal so schnell wie möglich mit einem ganzheitlichen Projekt behoben werden sollten. So sieht das ak­tuelle Vorprojekt für einen wirkungsvollen Hochwasserschutz bei den «Drei Brücken» einen Damm mit Drosselbauwerk vor. Die detaillierten Ingenieurarbeiten für das nun folgende Bau- und Auflageprojekt werden im November 2017 vergeben.

Nachbesserungen sind in Rüthi notwendig

In Rüthi stehen für die gesenkten Dämme Nachbesserungen an, die sich aber aufgrund von Einsprachen verzögern.

Die Hochwasser in den Jahren 1999 und 2013 sowie nun im September 2017 haben verdeutlicht, dass der Rheintaler Binnenkanal an seine Kapazitätsgrenzen stösst. Aufgrund der Dringlichkeit sieht der Verwaltungsrat des Rheintaler Binnenkanalunternehmens für die weitere Planung einen ambitionierten Zeitplan vor. Die Ingenieurarbeiten für das Bau- und Auflageprojekt sind bereits ausgeschrieben und werden im November 2017 vergeben. Ende 2019 soll das detaillierte Bauprojekt vorliegen, das dann öffentlich aufgelegt wird. Wann mit dem Bau begonnen werden kann, hängt jedoch wiederum von den möglichen Einsprachen gegen das Hochwasserschutzprojekt ab. (pd)

Aktuelle Nachrichten