Heimspiel gegen Uster

Drucken
Teilen

Squash Morgen Donnerstag um 19.30 Uhr empfängt Grabs im heimischen Center Uster. Die Gastgeber treten dabei erstmals mit dem deutschen Simon Vaclahovsky an, der ein Squashkamerad von Rudi Rohrmüller ist und auf der vierten Position David Heath ersetzt. Eine Prognose auf diese NLA-Meisterschaftspartie abzugeben gestaltet sich schwierig. Denn Luca Wilhelmi spielt derzeit noch an einem Turnier in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Erreicht er am Mittwochabend die nächste Runde, fällt er aus und die Spieler auf den Positionen drei und vier rücken nach, auf Position vier träte dann Roman Huber an. «Ohne Luca wird es ganz schwer. Dann wäre ein Unentschieden schon eine tolle Sache», so der Präsident des Squashclubs Grabs, Dietmar Lamprecht. Doch selbst, wenn Rudi Rohrmüller (gegen Raphael Kendra), Luca Wilhelmi (gegen Robin Gadola), Yannick Wilhelmi (gegen Joel Siewerdt) und Simon Vaclahovsky (gegen Jürgen Martin) spielen sollten, ist Uster eine harte Nuss und ein Sieg überhaupt kein Selbstläufer. (pd)